Werbekinder…

Kinder in der Werbung. Hach ja. Süß, die kleinen Racker…

Vor Jahrzehnten bereits bediente man sich der lieben Kleinen, um Werbebotschaften zu vermitteln. Nur war die Brut damals… nun ja… irgendwie unheimlich. Die Botschaft zumeist auch.

Aber sehen Sie selbst!

Advertisements

Eier…

Lesen Sie erstmal und lassen sacken:

Eier

Schlimm, nicht wahr? Da hält man(n) doch sofort schützend beide Hände vors Gemächt. Unbestätigten Gerüchten zufolge haben Männer ihre Eier nämlich sehr, sehr lieb. Warum also verlieren? Noch dazu freiwillig?

Und jetzt erzählen Sie mir bloß nicht, dass es sich lediglich um unglücklich formulierte Werbung im Rahmen einer Oster-Promo handelt…

Da nützt auch die Unterschrift Hase wenig.