Kurioses zum Wochenausklang…

Wasser

Advertisements

Wässrig…

Kind 1 lernt derzeit unter professioneller Anleitung Schwimmen. Zwar sind wir hier in Franken nicht unmittelbar von Wasser umgeben, was die Gefahr zu ertrinken extrem minimiert. Dennoch kann es nicht schaden, wenn die Brut weiß, wie sie sich in Gewässern, die tiefer sind als die heimische Badewanne ist, zu verhalten hat.

Früher schmiss man unsereins zum Schwimmen lernen ja noch ins Wasser und guckte, was passiert. Tauchte man in endlicher Zeit wieder auf, war alles gut. Heute geht man mit den Seepferdchenanwärtern schonender um. Unter Anleitung eines erfahrenen Schwimmlehrers mit Engelsgeduld wird die natürliche Scheu vor Wasser spielend abgebaut. So schafft es Kind 1 in nicht einmal sechs Stunden bereits, nicht nur den Kopf unter Wasser zu tunken und Blubberblasen zu machen. Es stürzt sich auch beherzt vom Beckenrand ins tiefe Wasser und taucht nach Ringen am Boden. Die Koordination von Armen und Beinen ist sicher noch verbesserungsfähig. Und auch der Popo sollte beim Schwimmen vielleicht nicht unbedingt aus dem Wasser ragen. Aber der Schwimmkurs geht ja noch eine Weile.

Weil sich bereits beginnende Wasserrattigkeit abzeichnet, haben wir einen Folgekurs beim nächsten Trainer ausgespäht. Dort geht es nicht nur darum, ohne Schwimmflügel über Wasser zu bleiben, dort geht es ans Eingemachte. Köpper, Kraulen und andere coole Sachen… Besteht Kind 1 den Anfängerkurs also unfrustriert, wagen wir uns an die nächste Hürde. So langsam müssen schließlich zeitfressende Hobbies her.