Blog-Parade 2014: Meiner ist der Größte…

Ach Gott, ja… ist schon wieder Sommer. Wird wohl wieder Zeit für eine Blog-Parade – oder was meinen Sie?

Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass hier im Blog derzeit nicht so wirklich der Bär steppt. Ich schreibe weniger, Sie kommen seltener vorbei. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass Sie alle den ganzen Tag in der Eisdiele sitzen und sich durch die Karte essen. Wir übrigens auch. Herr Müller hatte letztens wieder einen Baileys-Becher. Sonst eher nicht für Hoch- oder Höherprozentiges zu haben, ändert sich das oft in Verbindung mit Eiscreme. Schmeckt dann auch viel besser. Und ich hatte… warten Sie mal… ich wechsle derzeit zwischen Bananasplit und AfterEight-Becher. Letzterer ist, je nach Laune der Bedienung, mal mehr, mal weniger mit Minzlikör versetzt. Seit letztem Jahr habe ich da so eine dezente Affinität

Aber machen wir mal Schluss mit der langen Einleitung. Und kommen zum Thema:

Blog-Parade 2014: Meiner ist der Größte!

Bitte stellen Sie die Schnappatmung ein! Ich meine Ihren Eisbecher!

Machen Sie mir doch bitte ein Foto Ihres Lieblings-Eisbechers dieses Sommers und lassen sie ihn aussehen wie den Mount Everest. Dieses Foto schicken Sie mir und ZACK! sind Sie Teil der Blog-Parade 2014. 

Selbstverständlich dürfen Sie auch mit Eis am Stiel, Eis in der Tüte, in der Waffel und auf die Faust mitmachen. Hauptsache Eis. Und wenn Sie in Grönland Urlaub machen und dort unbedingt den Gletscher probieren wollen… na gut, dann macht auch der mit. Aber bitte vermeiden Sie Anstößigkeiten in jeglicher Form.

Schicken Sie Ihr Foto (gern mit Text zum Bild) per Mail an diefraumueller@googlemail.com, schicken Sie mir bitte außerdem einen Link zu Ihrem Blog oder Ihrer Website (der/die weder kommerzielle noch pornographische oder fremdenfeindliche Inhalte hat) und melden sich außerdem kurz in den Kommentaren. Letzteres deshalb, damit Sie mir im Postfach nicht aus Versehen als SPAM verloren gehen.

Am Ende versuche ich mich dann in der Erstellung des größten Eisbechers der Welt – zusammengefügt aus Ihren tollen Bildern. Auch eine namentliche Nennung mit Blog-Verlinkung wird selbstverständlich nicht fehlen.

Zeit haben Sie übrigens genug. Von jetzt an läuft die Zeit etwas mehr als 4 Wochen lang, nämlich bis zum 05.September. Auch deshalb, weil ich selbst noch in den Urlaub fahren und das perfekte Eis suchen muss.

Ich freue mich darauf, wenn Sie fleißig mitmachen und vor allem: Fleißig weitersagen. Danke!

Und jetzt wieder ab in die Eisdiele!

Advertisements

Krank – gesund: Superkräfte…

So ein Kind ist was Tolles: Bekommt von einer Stunde auf die andere 40°C Fieber, krankt 36 Stunden daran herum und ist ganz plötzlich wieder geheilt. Will ich auch – also die Selbstheilungskräfte. Das Fieber nicht unbedingt.

Noch so etwas, das Kinder perfekt beherrschen: Gummibärchen geschenkt bekommen. Beim Arzt des Vertrauens gab es erst ein kaltes Stethoskop auf die Lungen, danach zwei Hände voll Haribos, aus denen ich mir gnädigerweise ein einzelnes grünes Bärchen aussuchen durfte. In der Apotheke nebenan schenkte dann zunächst die erste Fachkraft eine Tüte Süßes, danach gab´s Nachschub von einer zweiten, die zufällig vorbeigeschlendert kam. Und was habe ich bekommen? Sie raten richtig: Nichts! Die Welt ist eben doch ungerecht. Obwohl ich zugeben muss, dass so ein vierjähriges Kind mit Zopf und Kullerblick einfach eher Mutterinstinkte und Schenkungstriebe auslöst als eine Mittdreißigerin in Schwarz. Da hilft auch ein Baby auf dem Arm nichts.

Kind 1 darf nun heute einen Fernsehmarathon daheim absolvieren und ihre erbeuteten Gummibärchen vertilgen. Und morgen geht es hochwahrscheinlich wieder in den Kindergarten.

Darüber hinaus bricht bei uns langsam Ostern aus. Am Wochenende habe ich fleißig Eier ausgepustet. Die plötzlich vakant werdenden acht schalenlosen Eier haben wir dann flink verbacken – zu einer Mount-Everest-artigen Installation aus Muffins. Jetzt muss die bloß noch einer essen. Sie ahnen schon: Irgendwas ist immer…

Schönen Montag!