Adventsverplant…

Pünktlich zum Advent präsentieren wir den wohl einsamsten Stand auf dem Weihnachtsmarkt:

Weihnachtsmarkt_Stand

Aber wenigstens die Datenflatrate zahlt sich endlich aus…

Überhaupt ist das mit der weihnachtlichen Stimmung so eine Sache. Denn keiner hat mehr Zeit, gemütlich über den Weihnachtsmarkt zu schlendern…

Wen wir dieser Tage auch treffen: Alle sind im Stress. Hauptsächlich im Zwischenmenschlichen. Tatsächlich sind nämlich nicht nur bei Müllers alle Wochenende komplett ausgebucht – auch bei Freunden und Bekannten tut sich eine ähnliche Situation auf.

Neulich aber treffe ich eine Freundin, die ich vom Kinderturnen kenne. Und die hatte dieses Jahr den ultimativen Plan gemacht. Sie hat schlicht und ergreifend alle, die sie kennt und mag an einem Nachmittag zu sich eingeladen. Das gäbe zwar, meinte sie, einen Tag lang fiesen Stress. Dafür aber seien die restlichen Wochenenden bis Weihnachten gerettet. Am Samstag nun backen die Kinder mit den Omas, die Väter trinken einen und die Mütter quasseln bei Keks und Kaffee.  Zwei Dutzend Menschen in einer kleinen Wohnung. Aber jeder ist happy. Am meisten die Hausfrau.

So eine Planung müsse allerdings schon recht früh vor dem Advent beginnen – weit vor den Planungen aller anderen. Einladen kann man Leute schließlich nur dann, wenn sie an besagtem Tag noch nichts vorhaben – sie also auch noch keine Adventsplanungen gemacht haben.

Wir allerdings können diesen Plan frühestens nächstes Jahr in die Tat umsetzen. Am Samstag ist Nikolausfeier bei einer befreundeten Familie. Sonntag gehts zur Oma. Die Woche drauf ist erst Adventsessen bei der Tante, danach Adventskalender-Fenster gucken ein Dorf weiter. Das Wochenende darauf ist erst die einen Freundin dran, dann die andere. Und danach wieder Oma und Opa. Dann ist auch schon beinahe Weihnachten…

Hort-, Kindergarten-, Schul- und Vereinsfeiern sind in dieser Rechnung noch gar nicht dabei. Die finden nämlich praktischerweise unter der Woche immer knapp nach Feierabend statt.

Derart oft unterwegs sind wir dann froh, wenn das Christkind endlich kommt. Oder der Weihnachtsmann… weil dann wieder Ruhe eintritt.

 

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in sie.

Ein Kommentar zu “Adventsverplant…

  1. franhunne4u sagt:

    AAaah, die Sorgen hab ich nicht. Keine Kiddies, die Eltern schon verstorben, die Geschwister sind eh nicht so treff-freudig, die Schwester kommt zum Weihnachtsfest. Ansonsten habe ich immerhin schon Backen mit Freunden hinter mir. Das musste dieses Jahr Anfang November laufen, weil ich einen Sprachkurs die letzten beiden Wochenenden hatte. Und der Weihnachtsmarktbummel mit einer Freundin ist Montag dran. Die Weihnachtsfeier im Kollegenkreis am 9. – ich geh aus dem Urlaub rüber zum Essen. Dann muss ich noch an zwei, drei Geburtstage denken (Bruder, Freundin und Kollegin) …
    Fehlt in deiner Auflistung nicht noch das Problem mit den Sylvester-Feiern?

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s