Erst… dann…

Manche Dinge soll man einfach nicht haben. So war ich unlängst noch stolze Besitzerin eines Strickpullovers. Man beachte die Vergangenheitsform. Jetzt nämlich gehört der Pulli meiner Tochter. Einem Fehler in der Matrix habe ich es zu verdanken, dass sich der Handwäsche-Pullover in der gleichen Waschmaschine materialisierte wie die 60°C-Badehandtücher. Am Ende war dann alles sauber. Und mein Schurwollpullover war von Größe 38 auf eine hübsche 128 geschrumpft. Anmerkung am Rande: So doll kann man den Bauch gar nicht einziehen, dass der winzige Pulli wieder passt. Die Hausfrau freute sich kein Stück, die Tochter des Hauses allerdings auch nicht. Unbestätigten Gerüchten zufolge mögen Kinder nämlich keine Strickpullover. Weíl sie jucken, pieksen, kratzen und vermutlich auch beißen.

Dann wurde, Sie erinnern sich sicher, die Zeit umgestellt. Leider stellen sich nur die Uhren auf dem Nachtschränkchen von selbst um. Die innere Uhr tut das nicht. Diesem Umstand haben wir es jedes Jahr aufs Neue zu verdanken, dass, obwohl es eigentlich erst 5 Uhr in der Früh ist, alle Kinder bereits putzmunter sind und Frühstück verlangen. Im Fernsehen läuft auf dem Kinderkanal um diese Uhrzeit noch Teleshopping, weshalb man den Nachwuchs nicht einfach vor der Glotze parken und wieder ins Bett gehen kann. Nein, man muss aufstehen, Nutellabrote schmieren und selbst für Unterhaltung sorgen.

Wäre da nicht die gemeine Erkältung, die fieberkurvenartig seit Tagen immer mal wieder besser, schlechter und viel schlechter wird. Pünktlich zum Wochenstart geht es dem Befinden zwar wieder so mittel, allerdings ist heute die Stimme weg. Was besonders launig wird, wenn das Telefon klingelt…

Dann hatten wir auch wieder unseren Jedes-Jahr-im-Oktober-Zahnarzttermin. Der war dieses Mal so unspektakulär, dass ich gar nichts drüber schreiben kann. Bis auf die Tatsache vielleicht, dass wir zu spät gekommen sind: Aber das machen wir eigentlich jedes Jahr. Auf der Rückfahrt ins Büro dann schwallerte ich eine ganze halbe Stunde über das Für und Wider von Bleeching-Produkten und die Gefährlichkeit von Zahnsteinentfernungen und stellte erst beim Eintreffen ins Büro fest, dass Herr Müller während der ganzen Fahrt rein gar nichts gesagt hatte. Darauf angesprochen guckte er mich an und nickte milde. Er könne eben viel besser über knifflige Dinge grübeln, wenn er meine Stimme hört. Netter kann man „Ach, ich hör einfach nicht hin.“ kaum ausdrücken…

Da Sie nun über alles Wichtige hier auf dem Laufenden sind, bleibt noch eine Sache:

Die von Pixum machen auch dieses Jahr wieder schicke Kalender für den guten Zweck. Und benötigen hierzu ein bisschen Unterstützung.
Bereits im letzten Jahr hat Kind 1 bereits einen Schutzengel gemalt, eingeschickt und bekam zum Dank ihren eigenen Jahreskalender geschenkt, der nun die Kinderzimmerwand schmückt.

Auch heuer sollen mit Kinderhilfe Schutzengel-Kalender entstehen, die einem guten Zweck zugeführt werden.
Dieses Jahr kommen die illustrierten Jahresbegleiter dem Verein himmel & ääd e.V. zugute. Ein Grund also, Ihre Kinder einen Schutzengel malen oder basteln zu lassen und bis zum 16.11. an Pixum zu schicken. Als Dankeschön gibt es für jedes teilnehmende Kind einen Jahreskalender geschenkt, der das eigene Bild enthält. Hier entlang.

Advertisements

4 Kommentare zu “Erst… dann…

  1. franhunne4u sagt:

    Und ich dachte, als ich die erste Zeile las, dass das Kind doch noch kein Kleiderschrank-räubernder Teenager sein kann … Nun, die Waschmaschine erklärt alles. Eine Zauberwaschmaschine: Man packt Klamotten für Erwachsene hinein und bekommt Kindersachen heraus …

  2. Inch sagt:

    Jaja, ich dachte auch an Teenager und wie wundersam schnell doch die Zeit vergeht

  3. menzeline sagt:

    So, alles aus den vergangenen vier Wochen gelesen, was ich versäumt hatte und es hat wieder Spaß gemacht Ihre kleinen Anekdoten zu lesen.
    Von der Badrenovierung, über Weihnachtsvorbereitungen, bis hin zum alltäglichen Wahnsinn war es wieder spannend und unterhaltsam. Vielen Dank
    Wünsche Ihnen und der Familie ein schönes Wochenende und verbleibe mit
    lieben Grüßen
    menzeline

  4. Dany sagt:

    Habe wieder mal herrlich über dein Leben und deinen Schreibstil geschmunzelt … So kann ein schöner Tag zu Ende gehen … bis bald Dany

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s