Murmeltiergrüße und anderer Kram…

Schon wieder Streik. Oder immer noch. Man kennt sich gar nicht mehr aus. Während man kurz hoffte, die Bahn käme wieder zu sich, liegt nun wieder alles darnieder. Die Kindergartentanten streiken auch noch. Und jetzt auch die Post. Wenn nun auch die Recken vom REWE ihre Arbeit niederlegen und sich die Lehrer anschließen, wird man nur noch langsam bis 30 zählen können. Dann implodiert der Planet. Ich wette mit Ihnen!

Dann stehen schon wieder Ferien an. Pfingstferien! Wir sind im Freizeitstress. Bei Omas und Tanten kann man die Kinder nicht abwerfen. Die wandern nämlich entweder auf Korfu oder stiefeln in Bergschuhen durch die Schweizer Alpen. Und können/wollen da auf keinen Fall Kinder mitnehmen. Zwei Wochen lang will Kind 1 nun bespaßt werden. Zum Glück springt rechtzeitig der Betreuungsreigen des Schulhorts an und bietet vierzehn Tage lang Wald-, Bade- und Basteltage. Die eine oder andere Mutter würde da sicher auch gern – zumal besonders die Aussicht auf Glitzerkram in Woche 2 verheißungsvoll scheint. Ich beauftrage das Kind, Armband und Kette zu basteln und ernte einen Blick, der an Fremdscham alles ausdrückt, was man mit 7 Jahren nur zustande bringen kann…

Weil das selbstverständlich noch nicht genug Spaß für die ganze Familie ist, ist der Kater krank. Magenkrank. Die letzte Maus muss wohl schlecht gewesen sein. Anders lässt es sich nicht erklären, dass der Kater, unabhängig von Magenfüllung, Tageszeit und Schmusebedarf derzeit unfassbar fies um sich kotzt. Gern auch ohne Vorwarnung. Zum Beispiel beim Kuscheln auf dem Sofa. In diesem Zusammenhang kann ich versichern: Lachen werden garantiert alle – nur Sie nicht. Sie haben nämlich Vorverdautes auf der Brille und müssen sich zusammenreißen, um nicht selbst spontan den Magen zu entleeren. Der Kater guckt derweil nicht im Mindesten peinlich berührt, setzt sich dafür aber auf den Teppich und fährt mit pumpendem Geräusch und passender Körperrhythmik mit der Entleerung fort.

Und dann hatten wir, weil aller guten Dinge Pech sind, noch Läuse… aber davon demnächst…

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Murmeltiergrüße und anderer Kram…

  1. streepie sagt:

    Also herrscht der ganz normale Wahnsinn im Hause Müller.

    Dem kotzenden Kater würde ich allerdings erstmal jegliche Nahrung verweigern, und wenn er am 2. Tag immer noch so fies kotzt, dem Tierarzt vorstellen. Vielleicht ist es ja was anderes als eine schlechte Maus….

    • franhunne4u sagt:

      Bloss nicht ZWEI Tage ohne Futter warten – das gibt nen Leberschaden! Katzen können nicht fasten. Nicht gesund. So hat meine Mashka ihre Leber ruiniert … sie hatte zwar Futter, hat es aber veweigert und ich habe das zu spät bemerkt. Toxoplasmose. Kater bitte UMGEHEND dem Tierarzt vorstellen – entweder hatte die letzte Maus oder eine Pflanze GIFT, oder er hat sich den Magen entzündet – oder er hat sogar, was ich nicht hoffen will, Krebs. Bitte abchecken lassen. Katzen zeigen immer erst spät, das was mit Ihnen nicht stimmt!

  2. pipparubin sagt:

    Es ist wirklich ein Krampf mit dieser blöden Bahn. Und dann heulen die noch rum von wegen Fernbus etc. Meinen Sohn trifft das gleich wieder: Seit 12.05. hat er wieder einen neuen Job und worauf ist er dabei momentan angewiesen? Genau….
    Es ist zum Piepen.
    Im worst case mal mit Streik Bedingungen durchsetzen – ok, kann vielleicht jeder Zweite nachvollziehen. Bei der Bahn aber mittlerweile nicht mehr. Und wenn die fertig sind, kommen wieder die Piloten angeflennt. Wetten?

  3. Oh je… das liest sich ja wirklich superätzend! Aber auch diese Phasen werden vorbei gehen. Irgendwie…

    LG

  4. menzeline sagt:

    Liebe Frau Müller, Sie sind echt nicht zu beneiden, manches Mal kommt es eben richtig dicke.
    Ich hoffe nur für Sie, dass das alles schnell an Ihnen vorüber zieht.
    Machen Sie sich keinen Kopf wegen der blöden Bahn und den Deppen, ändern können wir es sowieso nicht.
    Bei Ihnen zählt jetzt nur, wie bekomme ich die Kinder durch die Pfingstferien und was vorallem mit der Mieze los ist. Das ist schon sehr bedenklich, da würde ich auch schnellst möglich zum Tierarzt gehen.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und kommen Sie gut durch die harte Zeit.
    Liebe Grüße
    menzeline

  5. Inch sagt:

    Da kann ich nur entspannte Pfingstfeiertage wünschen

  6. Ilona sagt:

    Liebe Frau Müller, ich lese gerne bei Ihnen mit. Was Sie hier beschreiben, erlebt wahrscheinlich fast jeder so oder so ähnlich, nur mit dem kleinen Unterschied, dass wir bei Ihnen egal ob die Katze die Kekse frisst oder mal kotzt, oder oder .. na jedenfalls wir können dann mal schmunzeln.
    Danke dafür. (gute Besserung für das Katerchen)
    Ich wünsche Ihnen ein schönen Pfingstfest

  7. blogdog78 sagt:

    Liebe Frau Müller,

    ich habe eben herzlich gelacht und dass mitten in der Arbeit (der Chef hat ganz komisch geguckt, als er ins Büro kam). Nicht etwa aus Schadenfreude, nein wirklich nicht. Vielmehr wegen ihrer unvergleichlichen Art die Banalitäten des Alltags zu umschreiben, wodurch ich das sich fremdschämende Kind direkt vor mir sitzen sehe. Es könnte aber auch daran liegen, dass mein Kind 2.0 auch sieben Jahre jung ist 🙂

    Ich selbst war fast genau 200 Tage nicht mehr auf ihrem (nicht mal auf meinem eigenen) Blog und hole bzw. lese gerade alles nach, was seitdem passiert ist.

    Wir lesen uns und viele Grüße, auch an die Miez.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s