Ein Buchladen…

Bivald_Buchladen

Als Sara von ihrer Freundin Amy eingeladen wird, sie in ihrer Heimat zu besuchen, macht sie sich auf den Weg. Beide Frauen kennen sich bislang nur aus Briefen. Und beide trennt ein Ozean. Denn während Sara in Schweden Bücher verkauft, wohnt Amy in den USA. Am Tag ihrer Ankunft im kleinen Städtchen Broken Wheel, irgendwo in Iowa, muss Sara jedoch erkennen, dass Amy gestorben ist.

Hier beginnt Katarina Bivalds Roman „Ein Buchladen zum Verlieben“.

Skurril finden nicht nur die Einwohner von Broken Wheel ihren Gast. Skurril findet auch Sara ihre neuen Mitmenschen. Erschwerend kommt hinzu, dass Sara mit echten Menschen eigentlich gar nicht so viel anzufangen weiß. Viel lieber umgibt sie sich mit Büchern, lebt und leidet mit Helden aus Romanen und steht dem echten Leben eher misstrauisch gegenüber. Im handfesten, landwirtschaftlich geprägten Städtchen Broken Wheel stößt dass auf Verwirrung. Denn hier verschwendet man seine Zeit nicht mit Büchern…

Nichtsdestotrotz versuchen beide Seiten, sich einander anzunähern. Sara wird in Amys Haus einquartiert, bekommt regelmäßig Besuch von freundlichen, fürsorglichen und wohlmeinenden neuen Freunden und erfährt alle Gastfreundschaft, die Broken Wheel aufbieten kann. Selbst ein potentieller Mister Right wird präsentiert. Einander fremd bleibt man sich trotzdem.

Als Sara dann beschließt, für all die Gastfreundschaft etwas zurückzugeben und ausgerechnet einen Buchladen eröffnet, ist die allgemeine Verwirrung perfekt. Niemand liest! Wirklich nicht! Es braucht keinen Buchladen in Broken Wheel! Aber Sara bleibt hartnäckig. Und weil es sich für gute Gastgeber nun einmal so gehört, hilft halb Broken Wheel bei der Eröffnung. Obwohl alle wissen, dass dieser Baum keine Blüten tragen wird.

Wie es aber gelegentlich ist mit Dingen, an die keiner glaubt…

Katarina Bivalds Roman „Ein Buchladen zum Verlieben“ ist eine liebenswerte Geschichte über schrullige Menschen in schrulligen Städtchen. Es ist eine schmunzelnde, kluge Beobachtung über Menschen, die so in ihrem Trott feststecken, dass sie sich an Neues nur schwer gewöhnen wollen. Es ist eine Geschichte von Menschen, die an Enttäuschungen gewöhnt sind und diese stoisch ertragen, ohne über Alternativen nachzudenken. Und es ist eine Geschichte von Neuanfängen, wo man keine vermuten würde. Und ganz nebenbei erzählt der Roman auch über die reiche Fülle an guten Büchern, lesenswerten Geschichten und Autoren aus dem Gestern und Heute.

Katarina Bivald „Ein Buchladen zum Verlieben“

Erschienen im btb-Verlag.

Advertisements

9 Kommentare zu “Ein Buchladen…

  1. Du hast mich neugierig auf dieses Buch gemacht, ich schau mich mal danach um.
    Liest sich ansonsten so, als könnte das auch auf Menschen im Norden zutreffen. Sagt doch mein Papa immer noch: „Wat der Buer nich kennt, dat fredd er nich!“

  2. franhunne4u sagt:

    Klingt ein wenig wie Chocolat …

  3. Inch sagt:

    Oh Klasse. Das klingt richtig gut! Danke für den Tipp.

  4. menzeline sagt:

    Danke für den Hinweis, scheint wirklich ein interessantes Buch zu sein, was mir gefallen könnte.

  5. Silberdistel sagt:

    Klingt echt gut. Werde ich mal auf meine Wunschleseliste setzen. Danke für die Vorstellung!
    LG von der Silberdistel

  6. Frau Müller sagt:

    Gern geschehen! 😀

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s