Wir…

So weinen Männer sonst nur, wenn das Bier alle ist. Opa Krause, drei Häuser weiter, spricht von „seinen Jungs“, von etwas, das „wir“ gewonnen haben und fast meint man, er hätte das Tor ganz allein geschossen. Oma Krause guckt mich gequält an und flüstert etwas von: „Endlich wieder Ruhe hier.“ Hätte ja auch keiner ahnen können, dass der Dorfkreisverkehr mitten in der Nacht Schauplatz eines Autokorsos wird. Immer im Kreis rum, zwei Stunden lang, wenn man den Schilderungen der übernächtigten Senioren Glauben schenken mag. Unklaren Angaben zufolge waren auch zwei Traktoren beteiligt.

Und die Fanbänder, die wir extra gebastelt und im Kindergarten unter das kleine Volk gebracht haben, die haben natürlich Glück gebracht. Hätten wir die nicht gemacht, Deutschland trüge heute Trauer. Ich kriege im Kindergarten extra noch mal die Hand geschüttelt.

Heute sind wir dann schon wieder etwas gefasster. Das Deutschland-Trikot darf jetzt dann auch endlich gewaschen werden. Das stinkt mittlerweile nicht nur, das kann auch schon alleine laufen und wird wohl in den nächsten Tagen „Mama“ sagen. Jemand sagt was von einem Stern, den man irgendwo draufnähen müsste. Zur Not könne man ihn auch malen. Aber nur, wenn man den Umgang mit dem Textilstift beherrscht. Überhaupt sei es aber am besten, man kauft sein Trikot gleich frisch, damit man in vier Jahren nicht mit Ware aus der letzten Saison ausgelacht wird. Ich stehe daneben und täusche Kompetenz vor.

Die Silvesterböller dürften dann jetzt übrigens auch endlich alle sein. Pünktlich um Mitternacht erhellten die letzten Reste aus der Jahreswechselkiste den Nachthimmel, und erschreckten Viechzeug und Oma Hilde, die sich „im falschen Film“ wähnte. Gleichzeitig kamen Tina Turner  und die Jungs von Queen zu einem segenreichen Tantiemenregen. Wann kann man denn sonst schon so laut in Endlosschleife: „Hero“ und „We are the Champions“ spielen…

Ach und überhaupt. Sieger. Alle.

Und jetzt wieder Tagesgeschäft. Irgend jemand muss noch einkaufen. Chips sind alle…

Advertisements

5 Kommentare zu “Wir…

  1. der Muger sagt:

    Hätten unsere Schweizer Fussballburschen im Final gewonnen, so wären jetzt WIR die Weltmeister. Aber man hat sie ja nicht rangelassen…

  2. franhunne4u sagt:

    Jetzt kann endlich wieder das Jungzeugs selber spielen – dann brauchen die weniger Chips (weil die ja sich anders die Zeit vertreiben) – und viel Wasser …

  3. missweber sagt:

    Kompetenz vortäuschen ist immer gut (mir musste die Sache mit den Sternen auch erst lang und breit erklärt werden).

  4. BlogDog sagt:

    Ganz ehrlich Frau Müller: ich mag Ihren Schreibstil sehr gern. Dieser Artikel zaubert mir hier am Schreibtisch im Büro ein Lachen ins Gesicht – die Kollegen gucken schon komisch.

    Und zum Thema: ich freue mich sehr über den Weltmeistertitel, auch als bekennender Nicht-Fußball-Fan. Leider habe ich das Siegtor nicht LIVE sehen können. Doch Dank der evolutionären technischen Voraussetzungen konnte ich das Spiel am Folgetag noch einmal Revue passieren lassen. Damit ist dann aber auch wieder gut, nicht war?

    …erschreckten Viechzeug und Oma Hilde. Herrlich 🙂

  5. […] Frau Müller ist eine gewisse Erleichterung anzumerken, dass die Fußball-WM nun vorbei ist. So kann sie jetzt endlich das Deutschlandtrikot wieder […]

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s