Gegessen…

Herr Müller kann wieder Obst essen. Für jemanden, der so ziemlich gegen alles allergisch ist, was dieser Erdball produziert, kommt das einem kleinen Wunder gleich. Prompt werden alle Kirschen und Erdbeeren der Stadt aufgekauft, denn endlich kann sorglos vitaminisiert werden. Lediglich der Nachwuchs sieht die Entwicklung mit Sorge – bleibt doch nun weniger zum selber essen übrig.

Mit Allergien ist das ja so eine Sache. Manche haben ihr ganzes Leben keine einzige. Andere schlagen sich bereits in jungen Jahren mit allerlei Reaktionen auf Alltägliches herum. Äpfel, Nüsse, Erdbeeren. Tierhaar aller Couleur. Viechzeug, das im Meer schwimmt. Eier, Körner, Milch und Nüsse. Und nicht zu vergessen alle Reproduktionsanschubser, die Mutter Natur in Form von Pollen jedes Jahr in Massen losschlägt. Ach und die Kleinsten darf man nicht außer acht lassen, auch wenn man sie gar nicht sehen kann – Milben & Co, Schimmelsporen… Im Alltag eines jeden von uns wimmelt es nur so von Allergenen und solchen, die es werden wollen.

Nichtsdestotrotz können Allergien auch wieder verschwinden. Manchmal sogar von heute auf morgen. Gerade mit zunehmendem Alter ist das etwas, das man nicht selten beobachtet. So erklärt letztens ein Kumpel, der seit Jahrzehnten lästige Heuschnupfen wäre bereits das zweite Jahr in Folge nicht mehr zu spüren. Oder eben Herr Müller, der wieder sorglos ins Früchtekörbchen greifen kann… Vielleicht ergeben sich in diesem Zusammenhang ja noch andere Spontanheilungen. Wünschenswert wäre es – vor allem, was die allergische Rhinitis anbelangt. Denn die ist wirklich kein Spaß, weil sie quasi das ganze Jahr über anhält.

Natürlich könnte Herrn Müllers Spontanheilung auch einen anderen, viel banaleren, Grund haben. So nehmen mit fortschreitendem Lebensalter ja die Wehwehchen zu. Gleichzeitig geht der Blick fürs Detail verloren. Ab einem bestimmten Alter zwickt es nämlich mehr nicht nur im Lendenwirbelbereich. Nein, gleich der komplette Rücken tut weh. Genauso könnte es sich mit den Allergien verhalten. Die sind zwar nach wie vor da, treten im Rahmen der übrigen altersbedingt zunehmenden Beschwerden aber in den Hintergrund und werden als Solche nicht mehr wahrgenommen. Eine Art Placebo von Mutter Natur sozusagen. Als Ausgleich für den ganzen Schietkram, den sie einem sonst so aufbürdet.

Oder? Ich finde schon, dass man diese Theorie ernsthaft in Betracht ziehen sollte… doch, doch…

Advertisements

7 Kommentare zu “Gegessen…

  1. Paterfelis sagt:

    Da wünsche ich Herrn Müller doch wirklich nur das Beste. Und so mache unkonventionelle Theorie hat sich schon als wahr erwiesen. Denken wir nur an die Sache mit der Sonne, der Erde und wer um wen kreist. Frau Müller, im Olymp der Wissenschaft wird sich noch ein Plätzchen für Sie finden. Und wenn es nur eines aus Mürbeteig ist. Dafür aber mit Früchten.

  2. franhunne4u sagt:

    Allergien, auf die man nicht mit dem Tode reagiert, sollte man einfach ignorieren – mache ich mit dem Milbenkot schon lange! Hasse Staubwischen – also bleibt er meist liegen. Und die Allergie? Die muss sich halt dran gewöhnen.

  3. feuerpferdle sagt:

    Ich beneide Herrn Müller. Super, dass er wieder Erdbeeren und Kirschen reinpfeifen kann. Erdbeeren ess ich dann und wann und ignorier die Allergie gekonnt. Kirschen hab ich mir heute zu Kompott verarbeitet.
    Ich sag immer, wenn ich die Birkenzeit überlebt habe, ist der Rest der Saison PillePalle. Wenn das mit dem Obst nicht wäre.
    Immerhin, dank meiner ausgeprägten Sportsucht pumpe ich meinen Körper wohl so voll mit Adrenalin, dass das Histamin ein Nachsehen hat… Es gab schon schlimmere Pollenjahre…
    Und vielleicht vergisst das Gehirn mit zunehmendem Alter nicht nur Kleinigkeiten des Alltags, sondern auch allergische Reaktionen auszulösen.

  4. BlogDog sagt:

    Allergien sind schon was Feines, vor allem wenn sie wieder verschwinden. Meine Nase reagiert seit meinem sechsten Lebensjahr allergisch auf Gräserpollen, mal mehr, mal weniger intensiv. Als ich 2003 aus der Großstadt ins Ländliche zog (mit großen Wiesen und Feldern ringsrum) reagierte mein Körper total beleidigt auf diese Konfrontation.
    Seitdem wird es Jahr für Jahr besser und manche Tage könnte man meinen, der Heuschnupfen macht sich wie die Pollen auf und davon.

  5. Inch sagt:

    Eine interessante Theorie. Ich tendiere dazu, der zuzustimmen. Doch, doch

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s