Garten, Rennen, Handarbeit…

Japp… Gartenarbeit. Die Nachbarschaft guckt schon wieder über den Gartenzaun. Links sind die Sträucher nämlich schon geschnitten. Rechts hat man sogar schon den Rasenmäher ausgeführt. Nur dazwischen, wo unsereins wohnt, herrscht noch mitteleuropäischer Urwald. Irgendwann in dem Winter, der keiner war, habe ich bereits ein wenig aufgeräumt. Dann wurde es wieder kälter und man konnte ganz kurz auf Schnee hoffen. Jetzt verheißt der Wetterbericht, dass wir uns den Schnee endgültig von der Backe wischen können. Was auch bedeutet, dass nun Unkräutlein sprießen. „Ich hab schon“, sagt Opa Walter letztens. Ich hab noch nicht, aber das verschweige ich und lächle lieber…

Dafür renne ich neuerdings durch meinen Keller. Der Müllersche Sportraum, eigentlich Gästezimmer, verfügt nämlich endlich über einen Fernsehanschluss. Was bedeutet, dass ich mich auf Laufband und Stepper nun berieseln lassen kann – und das verdoppelt meinen Enthusiasmus. Sicher könnten wir uns jetzt darüber unterhalten, dass Sport an frischer Luft viel mehr Sinn macht und dass Laufbänder großer Kack sind, weil man rennt und rennt und doch nirgens ankommt. Andererseits kann ich jederzeit kurz mal verschwinden und mir Stress ablaufen, während die Müllersche Brut nur eine Tür weiter immer in Reichweite ist. Ich habe übrigens gelesen, dass es tatsächlich Leute gibt, die ihre Hunde auf dem Laufband „Gassi gehen“ lassen. Das kann man doch bestimmt auch mit Kindern machen. Die rennen doch eh den ganzen Tag rum!

Was noch? Ich stricke wieder, was ich seit Jahren nicht mehr gemacht habe. Dank kleiner Lehrfilme auf Youtube & Co. lassen sich strickliche Erinnerungslücken zum Glück perfekt wieder auffüllen. So heißt es zwar, dass man einmal Gelerntes immer wieder abrufen kann. Aufs Stricken lässt sich diese Weisheit allerdings nicht anwenden, weshalb ich immer mal wieder nachgucken muss, wie man dieses und jenes macht. Nichtsdestotrotz ist bereits eine halbe Strickjacke fertig. Passend zu den wärmer werdenen Temperaturen, quasi. Meine unzähligen Häkelmützen übrigens, die in der Zwischenzeit entstanden sind, sind bereits komplett vergriffen. Die Wolle ist auch alle. Weshalb es jetzt dann endgültig Frühling werden darf.

So, Kaffee alle. Muss mehr… bis dann!

Advertisements

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s