Wintersport…

Draußen lärmt es, als wäre schon Frühling. Die jämmerlichen Schneereste können nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Tierreich schon wieder auf Frühling umgeschaltet hat. Die Pflanzenwelt übrigens auch. Drei Tage kümmerlicher fränkischer Winter reichen eben nicht aus, um winterlichen Flair zu zaubern. Herr Müller hat es übrigens richtig gemacht – der ist letzte Woche noch einmal in den Winter gefahren. Hat Urlaub mit Kumpels und Ski gemacht. So ganz ohne Kind und Kegel… Ich würde jetzt gern behaupten, dass es ohne den Gevatter richtig entspannt und nett war. War´s aber nicht.

Wissen Sie übrigens, was lustig ist? Dass man, wenn man erzählt, dass der Gatte gerade Skiurlaub macht, immer mitleidig beäugt wird. Dann folgt stets der Satz: „Danach machst du dann erstmal eine Woche Wellness-Urlaub.“ Genau. Wellness. Ich. Ich hab´s ja im echten Leben schon nicht so mit Nähe. Da werde ich sicherlich nicht als allererstes zur Massage und Gesichtspflege gehen. Obwohl man ja auch wellnessen kann, indem man pausenlos isst und schläft. Oder shoppt. Oder so. Vielleicht mache ich ja etwas in der Art.

Um zu verhindern, dass Sie jetzt darüber schimpfen, was der Müller im Schnee macht, während die Müllerin mit zwei kleinen Kindern daheim ausharren muss, möchte ich eines anmerken: Ich fahre nicht Ski. Ich mag´s auch nicht. Das soll der Müller mal schön alleine machen. Es macht für einen Fischkopp wie mich einfach keinen Sinn, erst umständlich auf einen Berg hinaufzukraxeln, um dann innerhalb weniger Minuten wieder auf zwei Stöckchen ins Tal hinabzudonnern. Dann ist es ja auch nicht unwesentlich kalt im Schnee. Und überhaupt.

Ich gucke jetzt mal, wie weit die Schneeglöckchen schon aus der Erde gucken. Oder die Krokusse. Ach und die Tulpen…

Advertisements

9 Kommentare zu “Wintersport…

  1. Alexandra sagt:

    Da bin ich aber froh, dass es außer mir noch Frauen gibt, die gut ohne Wellness leben können.

    LG Alexandra

  2. franhunne4u sagt:

    Wieso Wellness – ein Shoppingtrip nach Mailand tut es doch auch 😉

  3. Mamatanzt sagt:

    „Draußen lärmt es, als wäre schon Frühling.“ Das ist ein sehr schöner erster Satz, da liest man umso lieber weiter!

  4. Praline sagt:

    Ja, kann ich auch gar nicht ab: Massagen, Friseur, Zahnarzt, flüchtige Bekannte mit Küsschen links, Küsschen rechts… Der Norddeutsche als solcher läßt sich eben nicht so gern von Fremden begrabbeln und Schnee kennt er kaum.

  5. Flohnmobil sagt:

    Da muss ich diesem unskifahrenden Volk, das Frau Müllers Blog liest, mal in aller Deutlichkeit sagen: Skifahren ist ein tolles Hobby – wenn man’s beherrscht. Schnee und blauer Himmel sind ein herrlicher Anblick, der mein Herz immer wieder hüpfen lässt. Würde ich allerdings in Franken wohnen, wären mir das, was ich mir unter Bergen vorstelle, auch zu weit weg.
    So, das war der Senf einer unwellnessenden, begeisterten Skifahrerin aus dem Lande der Eidgenossen, die eben erst 3 Wochen Skiferien hinter sich gebracht hat.

  6. Ruthie sagt:

    Nach den Blümchen gucken ist doch Wellness pur. Find ich. Könnt ich den ganzen Tag…

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s