Beute…

Gespannt gucken wir jeden Morgen ins Bad und lassen uns überraschen, was die Badewanne dieses Mal eingefangen hat. Seit es draußen kälter wird, trägt die Wanne nämlich aktiv zum Lebensunterhalt der Familie bei und liefert wöchentlich Proteinhaltiges.

„Ieh! Eine Spinne!“ kräht Kind 1.

„Das ist ein Käfer.“ klugscheißere ich.

„Ein Laufkäfer!“ springt Herr Müller in die selbe Bresche. Wir stehen und gucken interessiert, wie der Käfer in der Wanne herumflitzt. Der hat ordentlich Ausdauer, was besonders Kind 1 Spaß macht. Die sieht sich schon als Rennkäfertrainerin und feuert den Jogger fleißig an.

Ich platziere schließlich ein Blättchen Klopapier in der Badewanne und scheuche den wild hakenschlagenden Käfer auf die Unterlage. Nach einem bisschen Gehetze (Käfer) und Gekichere (Kind) lässt sich das Insekt auf dem Papier nieder. Dann geht die Reise durchs Fenster in die Freiheit.

Weniger entspannt geht es zu, wenn wir einem Achtbeiner begegnen. Da muss Herr Müller ran. Schließlich ist er für die Erlegung von Raubtieren zuständig.

Kind 1 bietet sich nun regelmäßig zur Käferpflege an. Ein leeres Marmeladenglas wurde bereits in der Speisekammer ausgemacht, darüber hinaus wurden letztens von draußen Blätter mitgebracht. Jedem Käfer, den wir nun in der Badewanne ausmachen, wird flink ein Name gegeben. Einen „Joschi“ schmeißt man eben nicht so einfach raus in den kalten Herbst. Mein Vorschlag, kleine Käferschals zu stricken, wird lapidar als „Quatsch“ abgetan. Wir haben also noch Redebedarf.

Wird es draußen übrigens wieder wärmer, lässt der Jagdtrieb der Badewanne wieder nach. Dann müssen wir selbst auf Käferjagd gehen… Man kann ja nicht alles haben.

Advertisements

6 Kommentare zu “Beute…

  1. Jetzt noch ein Artenbestimmungsbuch über Insekten auf die Fensterbank (zieht auch als intellektuelle Klo-Lektüre), und das badezimmerliche Edutainment ist perfekt!

  2. Kann ich dann auch so einen Käferschal haben. Bitte! Danke!

  3. Flohnmobil sagt:

    Vielleicht solltet ihr mal überlegen, die Badewanne ins Haus zu stellen. 😉

  4. iTanni sagt:

    die Lösung: Ich schicke ihnen einfach ein paar Geckos zu. Die fressen Spinnen und Käfer ansonsten sind sie sehr handzahm 🙂 Bei der Kälte bräuchten dann aber auch die Geckos einen Schal 😀

  5. der Muger sagt:

    ich nenne „meine“ Käfer immer Werner – wollte ich nur mal gesagt haben 😉

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s