Weihnachtlich stumm…

Herr Müller hat wieder einmal allen Grund zur Freude: Ich bin stumm. Oder fast.

Hat sich bei mir einmal eine Erkältung eingestellt, kann man die Uhr stellen: 56 Stunden nach Ausbruch des Rotzes streikt bei mir die Stimme. Gestern zumindest konnte ich noch krächzen. Heute flüstere ich nur noch. Meckern Sie so mal Ihre Familie an! Die lacht Sie aus! Ich sitze nun also hier und mühe mich redlich, die Stimme wieder herzuzaubern. Bis es so weit ist, ist es himmlisch leise im Hause Müller…

Wo es gerade so ruhig ist: Weihnachten naht. Rollen Sie ruhig mit den Augen! Es nützt Ihnen nichts. Noch 46 Tage bis Weihnachten! Kind 1 wünscht sich schon fleißig durch die Auslage. Kind 2 hat zum Glück noch keine Ahnung, was da auf uns zukommt. Herr Müller seufzt gequält und die Verwandtschaft ruft „Gottohgott!“

Weil ich eine unglaublich streberhafte Seele bin, habe ich übrigens schon mal weihnachtlich probegebacken. Die erste Fuhre wurde bereits aufgefressgessen, was wohl ein gutes Zeichen ist. Irgendwann gegen Advent weihe ich Sie dann mal ein, was ich unter dem Arbeitstitel „Schneetannen“ gebacken habe. Dieses Jahr zumindest bin ich nicht mit der Bebackung der Verwandtschaft beauftragt. Dieser Wanderpokal wurde weitergereicht, was ich gar nicht so doof finde.

So, Sie fragen jetzt mal bei Oma und Mutti nach, wie es mit den Wunschzetteln für Weihnachten aussieht und ich hole mir einen neuen Kaffee…

Advertisements

10 Kommentare zu “Weihnachtlich stumm…

  1. Christina sagt:

    Wünsche unbekannterweise gute Besserung.
    Lese hier gerne mit und fühle mich mit unter gar köstlich unterhalten.
    Habe selbst keinen Blog, aber wollte mich dennoch mal als Mitleserin outen.

    Herbstliche Grüße
    Christina

  2. gute besserung frau müller 🙂

  3. Marion sagt:

    Sie sind unschlagbar witzig und können das auch noch in Worte packen. Machen Sie mir weiter so viel Spass und Lesefreude. Danke.
    Ich wünsche Ihnen gute Besserung, dass die Erkältung Sie bald in Ruhe lässt.

  4. Silberdistel sagt:

    Gute Besserung und sieh zu, dass die Stimme möglichst bald wieder durchs Haus schallen kann, damit die Familie wieder ordnungsgemäß Haltung annimmt 😉
    LG von der Silberdistel

  5. rotezora. sagt:

    Gute Besserung auch von mir. Das ist ein merkwürdiger Zustand, wenn man sich nicht mehr verbal äußern kann. Mir zuletzt passiert vor… 5 Jahren. Drei Frauen mitr drei neunten Klassen auf Klassenfahrt, ich steige aus dem Bus, die Stimme weg! (Hab wohl im Bus irgendwie Zug gekriegt, auch wenn das paradox klingt.) Entgegen allen Erwartungen wasr das aber sehr entspannt. Manchmal gilt eben: Einfach mal die Fr.e… halten. Übrigens auch nicht flüstern, das strengt die Stimmbänder nämlich noch mehr an als normales Sprechen! Versuchs doch mal mit Zeichensprache, Pantomime, ich verspreche dir und den deinen einen unerschöpflichen Quell der Erheiterung. Sie werden es vermissen, wenn du wieder gesund bist!

  6. frdrseltsam sagt:

    Was das Flüstern angeht, muss ich rotezora. recht geben! Flüstern ist böööööse!
    Ich habe übrigens auch schon gebacken (und werde es heute wieder tun). Allerdings hab ich schlaues Ding einfach Wölkchen statt Sterne ausgestochen und ZACK! waren es keine weihnachtslichen Zimtsterne, sondern völlig harmlose Zimtwölkchen als Privatbrunchmitbringsel! Ausgeschiggert!

  7. Taschentick Vol. 1 sagt:

    Ich wünsche Ihnen gute Besserung und empfehle Salbei Tee mit Rum – wenn es nicht hilft haben Sie zumindest Spaß :-)!

  8. Frau Müller sagt:

    @all: Vielen Dank! Die Genesung schreitet voran.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s