Perso & Co…

„So,“ der Mann grinst süffisant, „dann brauchen wir noch Ihre Fingerabdrücke.“ Natürlich verweigere ich mich, aber da bin ich an den Falschen geraten. Ich lasse die Abdrücke also nehmen. Das fiese Fahndungsfoto, das gemacht wurde, hat eben nicht gereicht. Nein, ich muss komplett in die Datenbank. Ob wir jetzt noch einen Iris-Scan machen, will ich wissen. Scheinbar bin ich aber nicht die erste, die den Witz gemacht hat. Denn ich erhalte keine verwertbare Reaktion. Schnell gebe ich noch Auskunft über Augenfarbe und Größe und muss nebenher feststellen, dass ich in den letzten zehn Jahren einige Zentimeter zu groß durch die Welt gegangen bin. Derart registriert und katalogisiert darf ich dann wieder nach Hause. Trotzdem fühle ich mich seltsam kriminalisiert.

In ungefähr drei Wochen habe ich sie dann: Meinen neuen Personalausweis und den Reisepass. Angeblich kann man mit den Perso in Zukunft ja sogar… na mindestens zum Mond fliegen. Das Ding mit den Fingerabdrücken hinterlässt trotzdem einen faden Beigeschmack. Da kann man mir so oft man will versichern, dass die Daten ausschließlich zum Zweck der Dokumenterstellung verwendet und nicht weiter ausgewertet werden. Wer das glaubt, denkt auch, dass die Erde eine Scheibe ist.

Ach so, die Fingerabdrücke sind nur beim Reisepass Pflicht. Beim Personalausweis darf man die Abgabe (noch) verweigern. Was ich getan habe. Auch die „umfangreichen Zusatzfunktionen“ des Persos sind mir bis auf Weiteres wurscht. In Zukunft können wir gern noch einmal darüber sprechen. Hier und jetzt möchte ich nicht.

„Ja, bei der älteren Generation ist das oft der Fall.“ sagt der Mann vom Amt. „Die Jungen sind da offener. Aber ab einem bestimmten Semester sieht es mit der Akzeptanz nicht mehr so gut aus.“

So schnell wird man also Teil der „älteren Generation“. Auch das noch…

Advertisements

7 Kommentare zu “Perso & Co…

  1. Stef sagt:

    Offenheit der Jugend? Oder doch eher Naivität? Also da gehöre ich doch dann ganz gerne zur „älteren Generation“. 😉

  2. iTanni sagt:

    ich will sie nicht unnötig aufschrecken, aber ich habe damals nach Erhalt der Ausweise Schutzhüllen gekauft, denn in den Ausweisen befinden sich RFID Chips die ständig „funken“ und das gefällt mir gar nicht. Hab ich also Funksichere Hüllen. Falls sie in die USA reisen, dort werden nochmal Fingerabdrücke gemacht sogar Foto, verstehe wer will, ich nicht. (Evtl. entscheidet das auch der Beamte nach Lust und Laune) Viel Spaß mit den falschen Dokumenten, oder steht bei Nationalität etwa Bundesrepublik Deutschland? Denn „deutsch“ ist die gesprochene Sprache…hmm. 🙂

  3. Sehen Sie das doch mal positiv, liebe Frau Müller: Sollte man Sie in naher oder ferner Zukunft mal als unkenntliche Wasserleiche aus dem – ähm, was fließt denn so bei Ihnen da unten? Aus dem Fluss fischen jedenfalls, dann kann man Sie dank der Fingerabdrücke jetzt einwandfrei identifizieren.

  4. ichnuwieder sagt:

    ohje– erst der innerliche Zusammenbruch wegen des Weisheitshaares und dann noch sowas…

  5. Auch die jüngere Generation findet das nicht zwangsläufig gut….

  6. prjanik sagt:

    Mit meinem aktuellen Person bin ich gerade noch so durchgesrutscht. Siehr aus wie der alte, kann auch nur Dinge wie der alte, keine Fingerabdrücke. Aber für den Reisepaß mußte ich sie dann hergeben. Naja, was tut man nicht alles für seinen Job 😉

  7. FundAsMOm sagt:

    Ich bin eine der Damen von der anderen Seite vom Schreibtisch, liebe Frau Müller!
    Ich muss informieren über die OnlineAusweisFunktion und den freiwilligen!! Fingerabdruck im Ausweis und ich kann Ihnen versichern: Es hat nichts mit dem Alter zu tun. Ca. 80 % möchten die Online Ausweisfunktion nicht nutzen und die Hälfte gibt keine Fingerabdrücke ab, Witzigerweise sind es aber tatsächlich die älteren Herrschaften die mir (der Tante vom Amt) mehrfach versichern, das sie nichts auf dem Kerbholz haben und einfach aus Prinzip keine Fingerabdrücke abgegeben möchten (oder Alternativ natürlich OHNE Probleme Fingerabdrücke abgeben und das dann auch äußerst ehrfüchtig tun).
    Der Witz mit der Iris war schon ca. eine Woche nach Einführung ein alter Hut. 🙂 Ich schwöre Ihnen: Wir kennen alle Witze über Fotos, Größe des Ausweises, Sicherheitsgrundsatzdisskusionen etc.

    Das ist echt so eine Sache mit dem neuen Ausweis – gut finde ich übrigens, das wir im Zusammenhang mit der Ausgabe eine Info über Organspenden rausgeben müssen. Das ist doch dann mal ein nützlicher Aspekt!

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s