Es grünt so blau…

Den Garten einmal eine Saison lang sich selbst zu überlassen tut gut. Besonders dem Garten. Hier wächst es seit dem Frühjahr munter vor sich hin und man glaubt gar nicht, was für Raritäten plötzlich erblühen, wenn man mal nicht jedes Wochenende Unkraut dezimiert. Auch die Kartoffeln, von denen wir bei der letztherbstlichen Ernte wohl die eine oder andere übersehen haben, gedeien prächtig und füllen einen ganzen Eimer. Herr Müller hat sich prompt Chips gemacht…

Die Nachbarn indes werfen nun hin und wieder sorgenvolle Blicke über den Gartenzaun. Weiß man doch, dass besonders Löwenzahn gern Unschuldige angreift und Giersch zwar essbar ist, aber trotzdem schneller läuft, als man „Roundup“ sagen kann. Und so reicht es eben nicht, dass die Wiese regelmäßig gemäht wird. Nein, auch in den Beeten muss es akurat ausschauen.

„Ich habe es lieber gern ordentlich.“ sagt ein Nachbar letztens ganz im Vertrauen und fasst das Beet hinter meinem Rücken ins Auge. „Aber das macht nichts, wir haben uns ja mittlerweile dran gewöhnt.“ Will heißen: Von Ihnen sind wir Kummer gewöhnt, Frau Müller. Die Theorie, dass Rentner ab einem bestimmten Alter nicht mehr so gut gucken können, stimmt demnach nur bedingt. Die moderne Lasermedizin macht heutzutage vieles möglich.

Nun habe ich aber das Glück, dass die Natur besonders jetzt im Spätsommer ganz auf meiner Seite ist. Der komplette Müllersche Garten macht sich nämlich auf, in allen zur Verfügung stehenden Schattierungen von Blau zu erstrahlen. Die kluge Hausfrau hat nämlich vorgesorgt und, als noch keine Kinder dem Hobbygarten entgegenstanden, Herbstastern gepflanzt. Und zwar in rauen Mengen. Und die decken dann spätestens im September ein schmeichelndes blaues Tuch über das Ungemach in Müllers Garten. Natur ist schon was Cooles…

Advertisements

4 Kommentare zu “Es grünt so blau…

  1. ladycrooks sagt:

    Hm, irgendwie könnte dieser Post von mir stammen, stimmt bis auf ein paar winzige Details mit meinem Garten und meinen NAchbarn überein;-)

  2. Ja, bei uns wäre das auch sehr ähnlich. Zum Glück wohnen bei uns aber die älteren Leute, die es gern ordentlich haben, mit im Haus und stehen außerdem in einem engen verwandtschaftlichen Verhältnis zu uns.

  3. frdrseltsam sagt:

    Astern sind sooo schön. Da hat meine Mutti jetzt auch den Garten voll. 🙂

  4. Meine Nachbarin meinte letztes Jahr auch zu mir, als ich ihr erklärte, dass ich im Herbst davor nur noch wenig bis garnichts gemacht habe im Garten „Jo, ich hab mir schon Sorgen gemacht, dass du eine schlimme Krankheit an deinen Händen haben musst, von der ich nichts weiss.“

    🙂

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s