Leerstand…

Szene1Sind Sie schon mal nachts durch ein menschen- und geschäfteleeres Einkaufszentrum geschlichen? Ja? Dann haben Sie sich sicher auch gefragt, warum da überall die Lichter an sind, obwohl kein einziges Geschäft geöffnet hat. Und warum zwar Fahrstuhlmusik in einer Endlosschleife dudelt, die Fahrstühle selbst aber alle außer Betrieb sind… Warum kleine leuchtende Schilder den Weg zum Klo weisen, selbiges aber verschlossen ist. Für immer übrigens…

Szene2Das Einkaufszentrum beherrbergt kein einziges Ladengeschäft mehr. Die bis zuletzt ausharrende Kleiderbude hatte vor zwei Wochen Räumungsverkauf, hat sich aber nicht die Mühe gemacht, nach ihrem Auszug die Schilder aus den Fenstern zu entfernen, die 70%igen Preisnachlass versprechen. Trotzdem stehen die Türen zur Mall nach wie vor offen. Im Winter stellt man sich das praktisch vor. Da ist es bestimmt warm. Und im Sommer… na ja, da holt man sich keinen Sonnenbrand.

Szene3Und so wandelt man dann leicht begruselt durch die hallenden neonbeleuchteten Gänge. Ab und zu schlendern Jugendliche mit unruhigem Blick vorbei. Man weicht einander aus, denn so richtig traut man seinem Gegenüber nicht. Das könnten ja alles Schläger sein. Oder Drogendealer. Am Ende schlägernde Drogendealer…

Zumindest ergibt sich die Gelegenheit, in aller Ruhe die Inschriften vergangener Einkaufsgenerationen zu studieren… Penis… hihi…

Inschrift1 Inschrift2

Und am Ende ist man dann froh, dass im einsamen Parkhaus noch das Auto steht, das einen hergebracht hat.

Advertisements

18 Kommentare zu “Leerstand…

  1. Flohnmobil sagt:

    Tönt beinahe wie der Anfang eines Krimis. Ist auch wirklich alles gut gegangen, fragt eine besorgte Leserin.

  2. Inch sagt:

    Ach Herrje, ein leeres Einkaufszentrum? So richtig leer? Das würde ich gern mal erleben. Allerdings nur mit Bodyguard an meiner Seite. Und einem zweiten auf der anderen.

  3. ingeborch sagt:

    Wo issen das und wieso?

  4. Der Yeti sagt:

    Mir jagen die nächtens beleuchteten Industrie- und Gewerbegebiete am Rande der großen Städte immer so einen wohligen Gruselschauer über den Rücken.
    Verlassene Parkplätze in oranges Licht getaucht, beleuchtete Industrieanlagen…

  5. Sie sollten in einem der Läden Konserven und Decken bunkern! Wer weiß wann die Zombiapokalypse kommt. Wo kann man die besser durchstehen als in einem Einkaufszentrum?

  6. dasmiest sagt:

    Wow, ein fotografischer Traum sowas. Mit Bodyguard…

  7. Pfeffermatz sagt:

    Das Rätsel ist: warum baut man die Dinger immer noch überall?

  8. Ruthie sagt:

    Komisch. Leerstehende Einkaufszentren hab ich noch nirgends gesehen. Hier werden eher immer mehr gebaut… Klingt schaurig…

  9. rumgeblogt sagt:

    in meinem Dorf-Städtchen gibt es auch ein Einkaufszentrum das vor 2 Jahren abgerissen werden sollte. SOLLTE! Der größte Ladenmieter wurde sofort vertrieben, kleinere Lädchen und Gastronome blieben und sind vereinzelt noch da. Da ist es genauso gruselig, die Rolltreppen wurden stromsparender Weise abgestellt und dubiose Gestalten schleichen da über die Gänge. Aber abgerissen wird’s anscheinend noch lange nicht. Tiefgaragen sind generell gruselig…. *schauder*

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s