Namen hier eingeben…

Entgegen dem allgemeinen Trend, seinem fahrbaren Untersatz einen Namen zu geben, nennen wir unser Auto schlicht „Auto“. Das führt oft zu Verwirrungen.

„Ich hole schnell das Auto!“ rufe ich Babs zu, die ich letztens beim EInkaufen getroffen habe.

„Ist eurer in der Werkstatt?“ will sie verdattert wissen. Erst einige Minuten später kommen wir darauf, dass sie erwartet hat, ich würde „Anton“ oder „Uwe“ holen, damit er mich nach Hause bringt. Ihr Auto heißt übrigens „Brigitte“. Was immer zu großer Heiterkeit führt, wie sie mir versichert. Weil die meisten Autos ja männlich sind.

Tatsächlich nimmt der Trend zur Vermenschlichung unserer vierrädrigen Mitbewohner stetig zu. Ganze Foren werden mit der Frage beschäftigt, welcher Name ab besten zu kleinen blauen Autos passt, oder warum Frauen ihren Autos Jungsnamen geben, während Männer eher zu Mädchennamen tendieren. Bereits vor geraumer Zeit will man zudem herausgefunden haben, dass es besonders einsame Mitmenschen sind, die ihre Autos benamsen.

Und wir stehen jetzt da, und nennen unser Auto ganz stillos „Auto“. Manchmal auch „alte Kiste“ oder „Scheißdreck, blöder“. Zur besseren Auseinanderhaltung des Familienfuhrparks sagen wir höchstens mal „kleines“ oder „großes Auto“. Damit erschöpft sich unsere sensible Art, unbelebten Dingen eine Seele zu geben, aber auch schon. Was Babs nicht davon abhält, mir liebevoll Namensvorschläge zu unterbreiten. Unser Auto sieht nämlich aus wie ein „Sven“, wegen der breiten Schultern. Während ich noch die Schultern unseres Gefährts suche und mich frage, ob Babs wohl einen an der Klatsche hat, reagiert irgendwo auf dem Parkplatz Brigitte auf Babs´Schlüssel mit der Zentralverriegelung und piepst fröhlich. Das kann unser Auto nicht. Unser Auto macht nur kurz den Blinker an, wenn ich aufs Knöpfchen drücke.

Mal ehrlich, wer nicht mal brav Hallo sagen kann, wenn ich einsteigen will, hat auch keinen Namen verdient…

Advertisements

21 Kommentare zu “Namen hier eingeben…

  1. Mein Auto heißt ja „kleiner Dicker“..

  2. Menschen, die ihrem Auto einen Namen geben sind mir suspekt. Schon immer. Irgendwo läuft da was falsch.

  3. diepoe sagt:

    Haha, da das auch ein Phänomen in meinem Freundeskreis ist, bin ich dazu übergegangen mein Auto Doppelzimmer zu nennen. Das passt einerseits zum hinteren Teil des Kennzeichens (DZ) aber auch, wie ich dann immer erkläre, weil nur zwei Menschen drin Platz haben. Es gibt zwar eine Rückbank, aber es gibt dort nicht wirklich einen Fußraum….
    Allerdings wird mir dann auch immer erklärt, das sei doch kein Name!

  4. Inch sagt:

    Sven? Breite Schultern? Wie um Gottes Willen kommt Babs denn DARAUF???
    Bei uns hat übrigens der Staubsauger einen Namen. Ich vergesse ihn nur immer

  5. ichnuwieder sagt:

    mein auto hat keinen namen. das würde doch sowieso nicht drauf hören

    ich bin wohl doch schon älter. das wird mir an solchen „neumodischen sitten“ viel viel deutlicher, als an meinen vielen weisheitshaaren.

  6. Unser Auto hat auch keinen Namen. Wir haben ja nicht mal Namensaufkleber unserer Kinder draufgepappt. Ich glaube wir waren die einzigen hier im Dorf. 😉

    LG

  7. Und dann hat die Frau oder Mann im Navy wohl auch keinen Namen … Irgendwie alles ganz schön unpersönlich;-)

  8. CeKaDo sagt:

    Entgegen der Vorlieben mancher Freunde benenne ich Alltagsgebrauchsgegenstände nicht mit Namen. Das wäre ähnlich, als würde ich die Kaninchen taufen, die ich später esse … (Ja, ich weiß, übler Vergleich)

    Das Auto heißt eben Auto und manchmal „Muskiste“ oder Dreckskarren“, wenn mal was nicht läuft, wie es laufen sollte. Was aber bei diesem Auto noch nie der Fall war (Marke und Modell kann ich nennen, wenn Interesse).

    Ebenso wenig hat mein PC oder das Smartphone einen Namen. Also, reicht ja, wenn ich einen habe.

  9. Ich bin schon froh, wenn ich bei den Kindern den richtigen Namen treffe. Manchmal braucht es ein bis zwei Anläufe. Wie soll ich mir da noch die Namen aller Gebrauchsgegenstände merken können?
    Das hört sich auch nicht gut an, wenn man sagt: Ich wollte dem Jürgen die Reifen wechseln lassen, leider hatte ich die Sylvia zuhause vergessen und musste mit dem Josef beim Herbert anrufen, damit er vorbeikommt, um aus seinem Gustav das Geld zu nehmen und zu bezahlen.
    Ist nicht klar, oder? Viel zu kompliziert.

  10. Der Yeti sagt:

    Habe mir einen Rasenmähroboter bestellt und wäre mir ein Name eingefallen, wäre auch eine „Geburtsurkunde“ mitgeschickt worden.
    Mit dieser ganzen Namensgeberei kann ich nichts anfangen.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s