Frau Müller liest…

Buch1Mama sagte immer: „Iss auf, dann gibt es morgen schönes Wetter.“ Da war ich sechs.

Oma sagte: „Wenn du deinen Teller leer isst, scheint morgen die Sonne.“ Da war ich ungefähr zehn.

Heute bin ich in den Dreißigern. Und habe selbst Kinder. Ich bin mittlerweile dahinter gekommen, dass der Füllstand meines Tellers nicht den geringsten Einfluss auf das Wetter von morgen hat. Aber was sage ich trotzdem zu meiner Brut, wenn ich möchte, dass der Brokkoli gegessen wird?

„Wir wollen doch, dass es morgen nicht regnet!“

Womit sich zweifelsohne zeigt: Sprüchetechnisch stecken wir seit Generationen in einer Endlosschleife. Das haben auch andere entdeckt und ein nettes kleines Büchlein draus gemacht. In diesem Büchlein können Sie nachlesen, was Mama früher schon zu Ihnen gesagt hat und womit Sie heute Ihre Kinder auf Spur bringen können.

Gern können Sie das Buch auch als Erziehungsratgeber nutzen, der Ihnen in allen Fragen der Ernährung Ihrer Kinder („Du verdirbst dir bloß den Appetit“), in Sachen Stil und Mode („So gehst du mir nicht aus dem Haus“) oder als mahnende Instanz („Für Euch ist immer alles selbstverständlich“) hilfreiche Tipps gibt. Sie meinen es ja nur gut! Aber das weiß die Jugend von heute nicht mehr zu schätzen. Früher hatten wir es nicht so gut. Aber auf uns will ja keiner…

Lisa Seelig: „Da wächst du schon noch rein“
erschienen bei FISCHER Taschenbuch.

Advertisements

6 Kommentare zu “Frau Müller liest…

  1. Inch sagt:

    Und: Solange Du die Füße unter meinem Tisch ausstreckst…“

  2. Das mit dem guten Wetter ist eine Fehlübersetzung . Der Spruch kommt aus dem niederdeutschen Platt und heisst eigentlich: dann gibt es morgen Gutes wieder. Hab ich auch erst vor kurzem erfahren . Und deshalb hab ich als Kind immer meinen Teller leergegessen – aber geholfen hat es nicht :-((

    LG
    Birgit

  3. carlinda sagt:

    Die Monster haben sich mal beschwert , das sie in den Kindergarten mit Gummistiefel gehn mussten. Mein Kommentar : Kann ich ja nicht wissen, das ihr alles aufgegessen habt ;))

    schönes Wochenende

    carlinda

  4. Ruthie sagt:

    „Solange Du die Füße unter meinem Tisch ausstreckst…“ ist ja auch nicht mehr zeitgemäß. Heißt jetzt: So lange Du Deinen PC in meinem WLAN eingeloggt hast … 😉

  5. Wolfram sagt:

    So wie das Buch aussieht, ist es aber auch schon so alt wie Sie Herr Müller und ich… gibt es den S.Fischer-Verlag überhaupt noch? (Oder machen die jetzt in Winntätsch?)

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s