Metzelhefte…

Schlacht im Supermarkt: Schauplatz Zeitschriftenregal.

Die neuen Handarbeitshefte sind da. „Stricken heute“, „Mit Stil genäht“, „Jetzt wieder hübsch“ und „Alter Scheiß im neuen Gewand“ liegen druckfrisch im Regal. Davor: Handarbeitsmuttis. Mittendrin: Ich.

Wenn man Kinder bekommt, passiert das, Gerüchten zufolge, auf ganz natürliche Weise. Da fängt man dann an zu stricken, zu nähen, zu backen und all den Quatsch zu machen, auf den man als Junggesellin ohne Brut nie gekommen wäre. Und für die Inspiration müssen dann natürlich jeden Monat neue Zeitschriften her. Der Markt hat sich der Nachfrage mittlerweile angepasst und produziert Schriebs in rauen Mengen. Dieser Schriebs wird regelmäßig in die Supermärkte gekarrt, wo eifrige Regalreinräumbienen dafür sorgen, dass unsereins nähtechnisch nicht auf dem Trockenen sitzt.

In unserem Supermarkt allerdings haben die Einräumbienen besonderen Sinn für kleine Späße. Da legt man nämlich immer genau zwei Hefte aus. Zwei Hefte für sechs bis acht Nähmuttis. Und dann gibt es Kloppe. Und böse Worte…

„Das hatte ich zuerst!“
„Nein, ich!“
„Das ist mein Heft, du Trümmertrulla!“
„Schnepfe!“
„HAUSFRAU!“

Wer klug ist, nutzt die entstehende Diskussionsrunde aus, taucht kurz ab, rafft alles Gedruckte an sich und rennt weg, bevor die Meute entdeckt, dass man sie bestohlen hat. Ich bin klein und stromlinienförmig genug, dass mir sowohl tauchen, als auch raffen und rennen wunderbar gelingt. Deswegen beteilige ich mich auch nur selten an den Gesprächen. Oder an den den Gesprächen einhergehenden Judovorführungen…

Advertisements

12 Kommentare zu “Metzelhefte…

  1. Das Problem ist nur, die Kinder der Stricklieseln aus dem Supermarkt gehen irgendwann in die gleiche Kindergartengruppe oder Schulklasse…;-)

  2. Fabulatoria sagt:

    *g*
    Dann viel Spaß beim Lesen der Beute!

    Liebe Grüße, Carmen

  3. frauvau sagt:

    Uff.. wat bin ich froh, dass ich DAS hinter mir habe.. irgendwann verwächst sich das nämlich auch wieder..

  4. Lilly sagt:

    Die Zeitschrift „Alter Scheiß im neuen Gewand“ kenn ich noch gar nicht. Muß ich mal gucken, ob hier im Supermarkt noch eine rumliegt. Liege ich richtig, wenn es sich bei dem Heft um sowas wie „Der Trümmertrullas neue Kleider“ handelt?! 🙂

  5. stoni sagt:

    Supi, Frau Müller nimmt wieder aktiv am realen Leben teil! Sorgenvoll jeden Tag nachgeschaut hab, beinahe Koffer gepackt und ins „Fränkische“ gefahren wäre und alle Müllereien abgeklappert hätte. Durchatmen ist angesagt und „frohe Hoffnung“ hab wieder die Banalitäten des Alltages vor Augen geführt zu bekommen – wobei es die auch hier im schwäbischen zur Genüge gibt. Bücher könnt man schreiben! Bücherreihen!!

  6. Inch sagt:

    Hihi! Das ist ja wie Fahrradtaschen kaufen

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s