Gezettelt…

So, ich schreibe heute auch etwas über Einkaufszettel.

Blognachbar Lordfoltermord hat ja kürzlich einen ähnlichen Artikel verfasst. Einen, der beweist, wie skurril Memozettelchen für den ALDI zuweilen sein können. Mir ist da letztens auch so ein Ding begegnet.

ZettelMein Findezettel zeichnet sich in erster Linie durch seine unübliche Größe aus – A4 nämlich. Das ist schon kein Einaufszettel mehr, das ist eine Großküchenliste!

Ein dicker Pluspunkt geht zudem an die schöne Schrift und die Lesbarkeit. Darüber hinaus wurde mit grün eine Farbe gewählt, die Hoffnung ausdrückt. Grün ist die Farbe der Natur, der Lebensfreude, des Wachstums. Grün ist Frühling. Grün ist frisch! Prompt fragt man sich: Wer hat ihn geschrieben, den schönen, ordentlichen Zettel? Wer legt so viel Wert auf Zahnpasta, dass dieser Posten extra groß mit fettem Ausrufezeichen auf der Liste landet?

Dann wird klar: Hier geht es um Vieles. Wenn nicht um Alles. Denn die (zukünftigen) Schwiegereltern haben sich angemeldet! Und deshalb wird schwer aufgefahren: Paprikahühnchen wird es geben. Beerentiramisu dazu. Großes Kino. Das sollte beeindrucken.

„Los, Jens, nimm Dir ´nen Zettel, schreib auf, was wir brauchen! Du gehst einkaufen!“

Jens rollt die Augen. Aber er fügt sich. Er weiß, wie wichtig das Abendessen ist. Wenn die Schwiegereltern ihn für einen Penner halten, ist alles aus. Sabine diktiert, Jens notiert.

„Hühnchen, Jens. Aber keinen Scheiß. Hühnerbrustfilet. Haste gehört? Das gute Zeug!“

Jens nickt. Ist gebongt:  huhn Der Rebell in ihm kichert.

„Und hübsch müssen wir´s machen. Hörst du, Jens? Guck halt mal, was du findest.“

Na gut… nur das Beste für den guten Eindruck. Jens sieht das ein. Ist zwar Mädchenkram, aber deko gehört halt einfach dazu…

Jetzt aber los…Tempus fugit…

Und viel Glück beim Besuch der Schwiegereltern!

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Gezettelt…

  1. Patty sagt:

    Genauso wars. Ich hab Jens gesehen, als er verschämt Dekoscheiß in den Einkaufskorb gepackt hat!

  2. The Blackcat sagt:

    ach her je ich mag solche Besuche gar nicht 🙂

  3. Sabine sagt:

    …ohje, hoffentlich finden sie nie unsere Zettel 🙂 mit Jojo (seit meinen Kindertagen schon die Bezeichnung für Joghurt) und Papiwurst (nein, die machen wir nicht aus dem Vater des Hauses, sondern ist des Kindes Bezeichnug für Paprikawurst…)…ja, sehr albern das, ich weiß…..

  4. Vielen Dank für das Erzeugen einer neuen Besucher-pro-Tag-Bestmarke, was mir gleichzeitig eine neidvolle Einsicht über die durchschnittliche Frequenz dieses Blogs hier beschert! Zu Recht natürlich.

    Letztens fiel mir mal wieder ein Zettel in die Hand, auf dem u.a. „Wurst“ stand. So weit, so unvegan. Dies wurde aber durchgestrichen und durch den Vermerk „WURST“ ersetzt. Große Wurst also? Oder doch nur eine Betonung der Wichtigkeit dieses Grunznahrungsmittels? Schön, wie leicht man den Archäologen der kommenden Jahrhunderte Rätsel aufgeben kann …

    • Frau Müller sagt:

      Oh, Sie sind ja… also… vielen Dank. 🙂

      Das Wurst-WURST-Dilemma ist mir übrigens durchaus vertraut. Bei uns markieren Majuskeln in der Regel Dringlichkeit! Wenn wir Joghurt brauchen, ist generell noch einer da. JOGHURT deutet an, dass unser Milchspeisenvorrat bei -1 liegt..

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s