Plattes Lied…

Letztens hatten wir es doch gerade mit Sentimentalitäten die eigene Kindheit betreffend.

Ich bin da heute über ein Lied gestolpert, das zu meiner Kindheit gehört wie der Roll zum Mops und präsentiere: Plattdeutsches Liedgut.

Fischkopp bleibt eben Fischkopp…

Advertisements

9 Kommentare zu “Plattes Lied…

  1. Anke sagt:

    Das kenne ich auch immer noch………. und es ist schön……….. so, basta……. 😉

  2. tonari sagt:

    oute mich auch mal als solcher 🙂

  3. me too und ich steh dazu, „platt“ zu sein! dörch un dörch.

  4. ichnuwieder sagt:

    watt schall ick seggen? ick fün dat lied jümmers noch sooo scheun!!!!

  5. Inch sagt:

    Was heißt hier Fischkopp? Als meine Mutter uns in der Grundschule mal ein Jahr in Musik unterrichtete, nutzte sie die Chance, uns ein paar Volkslieder zu lehren und so haben wir das auch gelernt. Mitten in Sachsen!

  6. sieschreibt sagt:

    Ich liebe das Lied und es gehört zu meiner Kindheit ebenfalls dazu. Genauso wie die „Wo de Nordseewellen trekken an den Strand“.

    Outing Ende 🙂

  7. Praline sagt:

    Watt? Sonen Schwienkram as’n Kinnerlied? Mann inne Tünn!

  8. DerMattes sagt:

    Pah!

    Ups, 1976? Ich fühl mich alt.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s