Oll…

Beim ALDI einzukaufen, kann schon mal Krieg sein. Besonders am Morgen, kurz nachdem der Laden aufgemacht hat.

Da setzen sich dann 100-jährige Senioren in ihren 120 Jahre alten Benz und rollern los. Dort finden sie keinen Parkplatz, denn es gibt ja heute Grünpflanzen und Sonnenschirme und alle Welt will die haben. Aber weil man auch mit 100 Jahre noch kreativ sein kann und sich und andere gern überrascht, stellt man sich einfach quer vor das nächstbeste Auto und verschwindet.

Die Person, der das frisch eingeparkte Auto gehört, erscheint nur Minuten später auf der Bildfläche und findet die eigene Familienkutsche fachgerecht blockiert vor. Eine kleine Menschenmenge versammelt sich, denn Kuriositäten wollen bewundert werden. Man macht Fotos, man lacht, aber helfen kann man nicht.

Wenn man 100 ist, einen 120 Jahre alten Benz fährt und Grünpflanzen im ALDI kauft, dann hat man Zeit. Dann erscheint man auch dann nicht, wenn man im ALDI ausgerufen wird. Nein, man kauft in aller Seelenruhe zu Ende und ist nur ein kurzes Stündchen später wieder beim Auto. Da packt man dann, absolute Taubheit vortäuschend, erstmal sein Auto voll und verschwindet, um den Einkaufswagen zurückzubringen, für weitere 15 Minuten.

Die Person, der das eingeparkte Auto gehört, findet den 100 jährigen Autolenker des 120 Jahre alten Benz schließlich festgequatscht beim Zigarettchen an der nächsten Ecke. Geschickt von der eigenen Inkompetenz ablenkend wird der mittlerweile schwer angepisste Halter des eingeparkten Wagens mit „Sie sind doch noch jung!“ geärgert. Dann wackelt man, denn man ist 100 und nicht mehr so gut zu Fuß, zum 120 Jahre alten Benz zurück.

Aber hier wird noch lange nicht weggefahren. Mitnichten! Man versucht dem Fahrer des blockierten Autos noch ein Ohr abzuquatschen. Erst die Drohung, den 120 Jahre alten Benz gleich schwer zu beschädigen, bringt Schwung in die Angelegenheit der Parkproblematik.

Dann am Schluss, um der ganzen blöden Sache einen versöhnlichen Ausklang zu geben, sagt der 100 Jährige noch einen Satz, der plötzlich alles aufklärt: „Ich bin ja schon alt und kann nicht mehr so gut gucken.“

Das ist natürlich eine Entschuldigung, die man akzeptieren kann…

Advertisements

11 Kommentare zu “Oll…

  1. ladycrooks sagt:

    ARGHHHHH

    Ich muss mal kurz in die Tischkante beißen;-)

  2. Frau Zimmer sagt:

    Ebenfalls aaarghhhhh!!! Ich glaube, ich wäre völlig ausgerastet – oder hätte die Polizei gerufen.

  3. Froggie sagt:

    Wie wunderbar beobachtet. Und zum Schluss das Argument für alles, aber so sind sie und das ist furchtbar. Nicht mehr laufen, nicht mehr hören und nicht mehr gucken können – das sind die schlagkräftigsten Argumente für’s Autofahren, man muss doch mobil sein dürfen, oder was????
    Ich hab‘ sowas in der Familie, jeden Tag vor Augen. Bei jeder Ausfahrt kneife ich dieselben zu und hoffe, es möge gut gehen. Bisher tat es das. Gegenargumente werden mit o.g. sofort unter den Tisch gefegt. Das hinterlistige Ansinnen an die Hausärztin, doch mal einen Tauglichkeitstest vom Zaune zu brechen, ging voll in die Hose. Dieses dürfte sie bei Strafe des eigenen Unterganges nicht mal denken. Freie Bürger in freien Autos bis es so richtig rummst, dann sieht die Sache anders aus. Bis dahin aber…. Mir tut das arme Schwein schon richtig leid, auf das mein uralter Sausewind mal drauf knallt. Aber es soll so sein, es ist so gewollt – hoch die persönliche Freiheit!
    Ohh, wie das Thema mich in Wallung bringt…..

    • ladycrooks sagt:

      Und so einer hat erst diese Woche einen Familienvater getötet, weil er falschherum auf die Autobahn gefahren ist.

      Ich bekomme bei sowas immer Kopfschmerzen… um es freundlich auszudrücken…

      • nickel sagt:

        So einer hat meinen damals besten Freund fast tot gefahren. Innerorts zur Kirmeszeit mit 60 km/h. Nachts um 4, aber der arme Mann war ja schließlich nachtblind…. GRRR!

  4. Angie sagt:

    na Du hattest ja Spaß beim Einkaufen 😉

  5. wahnsinn22 sagt:

    ja ja, so ein Benz, der fährt ja von alleine, der kennt den Weg zwischen Haus und Aldi und vielleicht noch dem Arzt im Schlaf. Da muss man als Fahrer auch nicht mehr gut gucken oder hören oder sonstwas können. Interessanterweise sitzen die 100 jährigen noch oft in einem fetten Benz und niemals in einem Fiat Uno oder so…….
    Grüsse
    asty

  6. Julia Gieseler sagt:

    Soviel Geduld hätte ich nicht aufgebracht, Abschleppwagen gerufen oder Polizei, grrrr! Und dann noch in Ruhe schmöken und quatschen, spätestens da wäre ich verbal ausgerastet, auch bei bestimmt herzkranken 100jährigen…

  7. tonari sagt:

    Herrlich. Zum Lesen, nicht beim Erleben.
    (Ich habe heute auf der Autobahn darüber sinniert, ob es wohl demnächst und im Zusammenhang mit der alternden Gesellschaft, eine Seniorenspur geben wird.)

  8. Inch sagt:

    Als ich über den Krieg der Packtaschen bloggte, wurde ich in einem Kommentar schon darauf hingewiesen, dass es, wenn es al.di schönen Grünpflanzen gibt, noch schlimmer zugeht. Da bin ich jetzt richtig froh, dass ich keinen Balkon habe. Und keinen Garten

  9. Diese 100 jährigen parken auch gerne mal auf Mutter-Kind-Parkplätzen oder wahlweise zwischen zwei geparkten Autos auf diesen besagten Mutter-Kind-Parkplätzen. Sagt man was wird man noch unhöflich angeranzt.
    Und wenns bei ALDI Kinderklamotten gibt dann kann man Szenen beobachten die es in der Art nur in Krisengebieten gibt in denen Reis und Mehl verteilt wird.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s