Hier so…

Na? Wie isses? Bei Ihnen auch? Na, ich kann Ihnen sagen, hier erst…

Erst geht der alte Papst, dann kommt ein neuer und ich erleide kurze Wirrnis. Stelle dann aber fest, dass man doch nicht Woody Allen zum Oberhirten berufen hat. Die Ähnlichkeit ist aber auch…

Dann werde ich krank. Krank sein ist Kacke. Noch dazu – und hier drücke ich mit Nachdruck auf die Mitleidstaste – mit Klein-, Kleinstkind und schmutzendem Ehegatten. Der Alltag, nicht wahr, nimmt ja keine Rücksicht auf eingebildete Grippe. Zum Glück verfügt der Müllersche Haushalt über ein ausreichend bestücktes pharmazeutisches Archiv, durch das ich mich probieren kann. Außerdem muss das ganze Pillenzeug ohnehin turnusmäßig weg. Wird ja nicht besser, so eine Schnupfen-Husten-Droge. Die Erkältung sackt denn nun auch so langsam nach unten durch. Die ersten Tage Kopfweh und pochende Nebenhöhlen. Dann schmerzende Lymphe und mittlerweile huste ich mich durch den Alltag. Wie sagte Mutti immer so schön: Du bist ja schon groß! Stell dich nicht an!

Weil das für einen anständigen Blogbeitrag nicht ausreicht, hat unser Kater eine Blasenschwäche entwickelt. Die äußert sich darin, dass das Tier immer dann Dranginkontinenz überkommt, wenn sich der Popo den Müllerschen Schlafzimmervorhängen nähert. Bis wir der Ursache auf den Grund gekommen sind, kommt der Kater tagsüber nun in den Genuss ausgedehnter Freigänge und wir nutzen mit Nachdruck die Leistungsfähigkeit der Waschmaschine aus. Im Zweifel befinden wir uns inmitten eines ungelösten Kompetenzgerangels. Haben wir uns doch einfach ein zweites Kind angeschafft, ohne vorher mit den Haustieren Rücksprache zu halten. Die daraus resultierende Abnahme bezüglich Aufmerksamkeit und Zuneigung passt dem sensiblen Kater nicht im Geringsten. Und da Gespräche mit Vierbeinern oft eher einseitig sind, greift der Kater eben zum ultimativen Argument: Markierungsmaßnahmen im Haus. Irgendwie muss man ja klären, wer der Boss ist.

Sonst passt aber alles. Doch, doch…

Advertisements

11 Kommentare zu “Hier so…

  1. meineschreibblockadeundich sagt:

    Gute Besserung! Die Erkältung liest sich ähnlich wie die, die ich hatte. Deshalb kann ich versichern: Es geht vorbei! (Wobei die geschwollenen Lymphe sich ganz schön bitten lassen …)

  2. Marion sagt:

    Liebe Frau Müller,
    gerade sind Sie nicht zu beneiden, obwohl… um Ihren Humor auch in schwärzesten Phasen, beneide ich Sie doch!
    Das mit der Katze hat Frau äh Mutti mit irgendetwas in der Steckdose gelöst. Da hat der Kater auch seine Marken hinterlassen, ohne Absprache mit dem Menschen. Vielleicht können Sie in ihrem Block nachlesen, was das für ein Ding ist. Würde mich freuen, wenn es Ihnen hilft.
    Kommen Sie bals wieder auf die Beine, gute Besserung:
    Schön, dass Sie wieder da sind. Das Leben ist viel schöner mit Ihren texten.
    Alles Gute

    • Frau Müller sagt:

      Was den Kater anbelangt, steckdosen wir seit heute wieder. Das hat damals bei Kind 1 schon geholfen und wir setzen einige Hoffnung in die Pheromone aus der Dose.
      Und für den Rest: Danke! 😀

  3. Karin sagt:

    Gute Besserung! Sonst wird es langweilig ohne ihre Beiträge.
    Klingt egoistisch – ist aber ein Kompliment.
    Wenn ich mal paar Tage nichts lesen kann, fehlt eben etwas.

    Ist der Kater etwa unkastriert? Bei meinem war danach Ruhe in der Richtung.
    Die Pheromone (für die Steckdose) helfen leider auch nicht immer.

    • Frau Müller sagt:

      Der Kater ist entkatert – zumindest aus der Richtung kommt nix mehr. Darüber hinaus setzen wir jetzt wieder Pheromone ein. *daumendrück*
      Und danke für das Kompliment. 🙂

  4. Anna sagt:

    Mensch Frau Müller, wir müssen dringend über Ihre Pausengestaltung reden! Gute Besserung!

  5. Inch sagt:

    Oh ja: Katzen und Familienzuwachs. Weil Milli the Cat den Zuwachs in der Kleinfamilie nicht verkraftet, logiert das Tier nun bei mir. Vollste Aufmerksamkeit garantiert!

    • Frau Müller sagt:

      Katze 2 sieht das Ganze ja nicht so tragisch, aber der kleine (Ex-)Herr des Hauses ist schwer sensibel und ließ sich schon Kind 1 nur mit Mühe unterjubeln…
      Da sieht man mal wieder, dass (auch Katzen-)Jungs doch sensibler sind als Mädchen…

      • Wolfram sagt:

        Unsrer hat nur mal doof geguckt, aber nach Hund und erstem Kind war das zweite nun auch nicht mehr schlimm. Zumal er offenbar kapiert hat, daß so ein Kind nach gewisser Anlaufzeit (zwei JAhre plusminus) auch in der Lage ist, ihn zu füttern. Und der Hund inzwischen das Zeitliche…

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s