Presseschau…

Was muss ich da lesen, ein 22-Jähriger wird mit 4,6 Promille erwischt – in seinem Auto. Da bin ich, das muss ich zugeben, in erster Linie fasziniert. Unsereins macht sich mit 4,6 Promille üblicherweise am Himmelstor noch mal die Haare, bevor man anklopft und um Einlass bittet. Andere hingegen schaffen es, sich ans Steuer ihres Autos zu setzen und eine Tankstelle zu rammen. Das Finden des Schlüsselloches, um den Wagen zu starten, ist da ja schon einen Jubelpreis wert… Andererseits kann man bei einem derartigen Blutalkoholwert wohl von berufsmäßigem Trinken ausgehen. Und das macht es dann wieder sehr tragisch.

Ungleich unglaublicher ist hingegen diese Einhorn-Geschichte aus Nordkorea. Ich versuche meinem Kind seit Jahren zu erklären, dass es Einhörner gar nicht gibt und jetzt will man doch da tatsächlich eine Einhornhöhle gefunden haben. In Pjöngjang. Danke auch. Ihr seid Schuld daran, dass mein Kind jetzt doch wieder ein Einhorn zu Weihnachten will.

Was noch? Ach ja, die Käte und der Willi haben es allen Anscheins nach geschafft und das lästige Thema der Thronfolgerzeugung hinter sich gebracht. Womit sich ganz England jetzt mit der Namenssuche beschäftigen darf. Die eine oder andere Wette, ob es ein Junge oder Mädchen wird, darf beim Buchmacher des Vertrauens sicher schon abgegeben werden. Auf einen Namen jedenfalls wird schon gewettet.

Und zum Schluss: Man darf wieder einmal gespannt sein, ob es nicht doch Leben auf dem Mars gibt. Hat Curiosity, der putzige Marserkunder doch Kohlenstoffverbindungen gefunden. Und die sind schließlich, oh Gott oh Gott, Baustein des Lebens! Dass diese Verbindungen möglicherweise schon am Marsroboter dranklebten, als er von der Erde abhob, wird zumindest in Betracht gezogen. Hatte er doch kürzlich schon glänzendes Bonbonpapier gefunden und die Welt den Atem anhalten lassen. Das mysteriöse Plastik-Metall-Irgenwasteil stellte sich letztlich übrigens doch als Eigentum des Marserkunders heraus. Blöd auch…

Advertisements

4 Kommentare zu “Presseschau…

  1. Inch sagt:

    Das ist doch Fake. Das mit dem Plastik-Irgendwas-Teil. Klar ist das von Ausserirdischen! Ob da nun Bonbons drinne eingewickelt waren oder Pillen, ist völlig Wurscht. Wichtig ist, das ist kein irdisches Zeugsdingsbums. Die beschwindeln uns nur, also die Regierenden. Damit wir nicht panisch werden. Sieht man doch immer in den Hollywood-Dokumentationen. Und ich will jetzt auch ein Einhorn. Jawoll!

  2. Meagan sagt:

    Es gibt Einhörner? Bevor diese Meldung bei der Little Lady ankommt sollte ich möglicherweise schonmal durchführbare Baupläne zur Erweiterung des Hasenstalls entwerfen?
    Sie will unbedingt ein Einhorn und ein Pegasus auch, wenn möglich.
    Wurde Pegasus auch schon entdeckt? Dann plan ich gleich größer.

  3. Und diese Kate Royal hat also wirklich mit einem Marsroboter auf 4,6 Promille ein Einhorn in einer Höhle gezeugt? Grundgütiger, lass es den 21. werden!

  4. Pfeffermatz sagt:

    Nachdem ich von der Einhorngeschicht gelesen habe, habe ich mir vorgenommen, regelmäßig in die offizielle(n) Nordkoreanische Internetseite(n) reinzuschauen. Zu wissen, dass die das ernst meinen, macht es um so lustiger 🙂

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s