Tinkervamp…

Gestern hatten wir im Kino nicht nur Familientag, es war auch Ladys-Nachmittag. So eine Kombination führt zuweilen zu putzigen Szenen.

So traf gestern ein Schwarm kleiner Tinkerfeen auf Verfechterinnen des Verzichts auf vorehelichen Sex, es sei denn mit Edward. Mir wollte man denn auch gleich einen blutroten Cocktail in die Hand drücken, wurde jedoch rechtzeitig des Kindes an meiner Seite gewahr und reagierte blitzschnell mit Entzug des Glases. Der Drink ging dann an eine Dame, die in den richtigen Film gehen wollte und sich keinen Quatsch mit Feen und Elfen antat. Unsinn mit Vampiren und Wehrwölfen ist nämlich viel erwachsener, müssen Sie wissen.

Ich für meinen Teil gehe davon aus, dass die Vierzehn- bis Vierzigjährigen Damen im Frühstück-Mittag-Abendbrot-Marathon mit den Vampiren sicher genauso oft geseufzt und albern gekichert haben wie die Drei- bis Achtjährigen Mädchen in ihrem Feenfilm. Und ähnlich kitschig war es bestimmt auch – obwohl ich für meinen Teil beim Blutnichttrinker-Schnulz nicht mitreden kann. Da habe ich nämlich nicht einmal das erste Buch geschafft, vom Film ganz abgesehen. Aber bei Tinkerbell kann ich mitreden. Da bin ich in allen mittlerweile vier Teilen synchronsprechermäßig auf dem Laufenden…

Merke in diesem Zusammenhang: Du darfst dich den ganzen Tag über schwarz gewanden und Tinkerbell trotzdem großartig finden. Und es ist auch kein Widerspruch, dass du zwar irgendwie ein Altgoth bist, aber diesen blutleeren Weichling Eddie Scheiße findest.

Merke außerdem: Kinder dienen auch dazu, dem eigenen Faible für Trickfilme endlich ungestraft frönen zu können. Zur Not kann man immer noch behaupten, man begleitet nur das Kindergartenkind da ins Kino…

Advertisements

19 Kommentare zu “Tinkervamp…

  1. frauvau sagt:

    Gute Wahl! Den Weichspülerquatsch im Kino nebenan muss man sich nicht antun.

  2. Richtig so! Aufgemalte Bauchmuskeln sind total schlimm! Allerdings glitzert der Hänfling im Licht wie eine Fee 😉 Ich freue mich schon darauf wenn die Kampfzwerge mal groß genug sind für einen Kinobesuch. Ich bin ebenfalls Altgoth (tolles Wort) und wir dürfen über Eddie die Nase rümpfen und Bella nervig finden – schließlich war früher alles besser 😉

  3. Der Emil sagt:

    Altgoth (neueren Entstehungsdatums, aber alter Fasson) bin ich auch – mir fehlen nur die Kinder für die Trickfilme 😉

  4. DerMattes sagt:

    Bin ich der einzige, der im Eifer des Gefechtes „Trinkerbell“ gelesen hat?
    Wobei es ja auch nicht so ganz weit weg vom Thema zu sein scheint.
    Naja, es ist Montagmittag.

  5. Zora sagt:

    Gnihihi… das erinnert mich daran, daß mein Dad meine Schwester und mich früher auch gerne als Alibi benutzt hat, wenn die Asterix-Zeichtrick-Filme kamen… oder Roger Rabbit…. 🙂
    Ich musste mir gestern zu Hause die ersten 10 Minuten von dem Vampirgeschmonze im TV antun, weil ich meine Fernbedienung zum Umschalten nicht gefunden hab… argl… schon diese 10 Minuten haben gereicht, um meine Voreingenommenheit zu bestätigen. Zum Glück tauchte die Fernbedienung dann doch wieder auf *puuuuh*

    • Frau Müller sagt:

      Ich bin auf 20 Minuten gekommen, weil Herr Müller meinte, er kommt gleich, um mit mir eine DVD zu schauen. Tat er dann aber nicht Stichwort: Nerd am PC), was ich zum Anlass genommen habe, eine Fallstudie über die Verweichlichung heutiger… hrrrrrrrrrrrrrrr…..

  6. Lilly sagt:

    Wer weis, was Tinkerbell nach Sonnenuntergang so treibt?! Oh, wie schön – endlich noch Jemand der diesen Eddi scheiße findet. Ich hab mir mal im TV den ersten Teil angesehen, eigentlich mehr ansehen wollen. Dämliche Dialoge, bescheuerte „Schauspieler“ und von Handlung mal ganz zu schweigen.

  7. owyanna sagt:

    Wie oben schon erwähnt darf man nicht vergessen, dass Edward & Co „in der Sonne glitzern und gerne Mal in schwindelerregender Höhe von Ast zu Ast hüpfen“,
    Und Mrs. Meyer wird es ja nicht zuletzt dank ihres herrausragenden Unvermögens, Synonyme zu finden und Wiederholungen zu vermeiden, auch selbst nicht müde, Überschwester Alice als „pixielike“, also feenhaft, zu beschreiben.
    Insofern hätten die da mal gar nicht so knauserig sein müssen, den (ich nehme an:gratis) Cocktail wieder einzukassieren!

    • Frau Müller sagt:

      Jetzt wo sie es sagen… es gibt also DOCH Parallelen… da muss ich doch noch mal in mich gehen.
      Und das mit dem Cocktail meckere ich beim nächsten Kinogang an. Dafür gibt es dann bestimmt das Popcorn gratis. Normalerweise weiß ich Dinge, die man mir in die Hand gedrückt hat, gut zu verteidigen. Aber der Schwarm kichernder Damen hat mich wuschig gemacht.

  8. Eule sagt:

    Ach, nee! Den blutleeren Vampir-Marathon gab’s hier bei uns am Wochenende auch. Wir waren allerdings nicht in Tinkerbell, sondern haben uns in Madagdascar 3 köstlich amüsiert. Cocktails gab’s auch keine. Unverschämtheit! Ihr Kino ist offenbar besser als unseres.

    Mein Grund, nicht in die Vampirshow zu gehen, ist übrigens in erster Linie Kristen Stewart. Wissen Sie, wenn ich Geld für’s Kino bezahle, will auch was hören. Ton und so. Gerne auch Musik. Gruselige Geräusche, wenn’s sein muss. Bei Kristen Stewart habe ich aber immer Angst, dass ich im Kino nur ein Brummen höre, weil diese bedauernswerte Frau nur einen einzigen Gesichtsausdruck ihr eigen nennt und der ist dann auch noch sehr dümmlich. So dumm, dass sie brummt. Zumindest sieht sie so aus. Von der Tischkante Fallschirmspringen können und so. Sie kennen das alle. Naja. Und da ich eh nicht so auf Vampire stehe und Nilpferde in Tutus viel knuffiger finde, war’s dann Madagascar 3. Absolut empfehlenswert.

    • Frau Müller sagt:

      Madagaskar ist nächste Woche dran.
      Und was Frau Stewart anbelangt, gebe ich Ihnen uneingeschränkt Recht. Gucken Sie sich „Snow white and the huntsman“ an und Sie werden erstarren…

  9. […] kam ich irgendwie vom Thema ab, was ja äußerst selten passiert, und landete stattdessen bei Frau Müller – und ihrer beinahe-Begegnung mit dem Unaussprechlichen. Ich weise also jegliches Eigenverschulden von mir, daran, dass ich mich eine Minute später […]

  10. siprecess sagt:

    Die Teenie-Tochter des Hauses hat am Wochenende 2 Einladungen von Freundinnen fuer den „Vampir-Quatsch“ ausgeschlagen. Ist nicht ihr Ding. Trickfilme schaut sie sich aber auch nur noch unter dem Deckmantel der Geburtstagsfeier ihres kleinen Bruders an – jedenfalls im Kino. Der kleine Bruder ist allerdings auch schon fast zu groß dafür – noch ein/zwei Jahre… Dann geh ich eben mit Nichten und Neffen in die Animationsfilme, so. Dafür backt die Tochter mittlerweile ganz ordentliche Kuchen. Jedes Alter der Kinder hat seine Vorteile…

  11. Inch sagt:

    Genau! Meine Freundin wollte sich immer eins meiner Kinder borgen. Habe ich aber nicht hergegeben. So haben gegebenenfalls 4-6 Erwachsene, übrigens alle (ich damals auch) schwarz gewandet, ein Kind ins Kino begleitet! Und was diesen Eduard angeht. Da stimme ich Ihnen heftigst zu. Sieht schon aus wie ein Weichei. Ist er vermutlich auch.
    Ach übrigens, immer noch mein Lieblingsdisney: Bärenbrüder

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s