Viehzeug…

Während ich hier mein Müsli esse, sitzt der Kater, einer dunklen Bedrohung gleich, neben mir und schnurrt gefährlich. Er will die Milch, die ich immer übrig lasse. Damit ich das auch ja nicht vergesse, maunzt er ab und zu drohend und piekst mich mit der Pfote an. Ich kann Krallen spüren und weiß: Mit dem Viechzeug ist nicht zu spaßen.

Überhaupt Viecher: Seit gestern fressen Kohlmeisen unser Haus. In Scharen klimpern sie die Hauswand ab und picken daran herum. Jetzt könnten Sie natürlich klugscheißern, dass die Vögel lediglich die ganzen Spinnen und Käfer absammeln, die da am Haus rumsitzen. Aber ich weiß es besser: Die Meisen sind vom Malermeister Kümmel geschickt, den ich letztens wegen Wuchers vom Hof gejagt habe. Der hat doch glatt behauptet, das Haus brauche einen schmutzabweisenden Nanoanstrich. Weil ich anderer Ansicht war, hat er gleich mal seine Schergen losgeschickt, um mir zu verdeutlichen, wie dreckig unser Haus wirklich ist…

Darüber hinaus mehren sich die Hinweise, dass es wohl Winter werden wird. (Ist Ihnen die hübsche Alliteration aufgefallen?) Die Spinnen krabbeln wieder aus dem Keller hoch in wärmere Gefilde. Meist suchen sie sich ein Eckchen, von dem aus man die Hausfrau am besten erschrecken kann und warten auf ihren großen Auftritt.

Und hat der Kater nun die Müslimilch bekommen?

Er hat:

 

Advertisements

16 Kommentare zu “Viehzeug…

  1. Silberdistel sagt:

    Warum richten sie dem Kater nicht gleich ein Plätzchen neben sich ein? Er würde bestimmt nett auf dem Stühlchen sitzen, die Hinterpfoten baumeln lassen, Vorderpfoten sittsam auf den Tisch legen, ja gut, vielleicht etwas ungeduldig mit dem Löffel klappern, wenn sie das Frühstück zu langsam servieren, aber er säße wie die anderen kleinen Müllers mit am Tisch und käme sich gleichberechtigt vor. Äh … sitzt das Müllerchen zwei schon? Immerhin müssten Sie sich so nicht immer von diesem bedrohlichen Kater herumschubsen lassen, damit er etwas abbekommt. So wäre es doch wesentlich ungefährlicher – wegen der Krallen und so und der Drohungen, die er Ihnen ins Ohr maunzt.

  2. Welllensittich sagt:

    Zum Thema abgerichtete (hier: hingerichtete!) Meisen:

    In die Dunstabzugshaube meiner Eltern hat sich letzte Woche eine kleine Kohlmeise verirrt. Sie hat wohl erst den Abluftkamin gefunden und dann noch erfolgreich den Abzweig in die Abzugshaube genommen. _IM_ Motorgehäuse der Haube hat sie dann angefangen das Winterquartier aufzuschlagen.
    Dieses Vorhaben wurde jäh unterbrochen durch meine Mutter, die die Abzugshaube ihrem ursprünglichen Verwendungszweck entsprechend verwendete. Die unschönen Resultate überlasse ich nun Ihrer dunkelsten Phantasie, der Bosch-Dienst meinte auch, er hätte ein solches Gemetzel noch nie gesehen und überhaupt: Die hätten ’ne Meise.

  3. menzeline sagt:

    Liebe Frau Müller, ich glaube die Meisen haben eine Meise, denn auch bei mir fressen sie alles möglich an. Selbst an meinem Termometer an der Balkonwand haben sie sich vergriffen und das Röhrchen abgepickt und die ganze Skala. Auch meine Balkonstuhlbezüge haben sie angeknabbert, sie machen vor nichts mehr halt.

    Aber ich kann Ihnen sagen, sie sind sicherlich nicht von Ihrem Malermeister geschickt worden. *lach*

  4. Novemberkind sagt:

    Unser August lauert jeden Morgen auf die Cornflakes-Milch … Ist man einen Moment zu langsam mit’m wegräumen der leeren Schüsseln, schlürft er alles auf. Leider verträgt er es nicht und muss entweder alles wieder oben oder unten rauslassen. Aber lernt das dicke Ding daraus? Niemalsnicht!

    • wahnsinn22 sagt:

      Da mein Sohn gerade einen Katzenvortrag in der Schule halten musste, kann ich Ihnen versichern, dass Milch für Katzen eigentlich unverträglich sein soll. Sie bekommen Verdauungsprobleme. Aber es gibt ja immer Ausnahmen, wie die Müller-Katze beweist.
      Liebe Grüsse
      asty

      • Ah, Frau Wahnsinn, würden sie das bitte auch der Kittie-Katze mitteilen? Dann hätte dieses Gebettel nach einem Klecks Leichtmilch auf dem Fußboden vielleicht mal ein Ende.
        allerdings, wie gesagt, es handelt sich um 1,5%ige norwegische Frischmilch (vom Geschmack her wie deutsche 3,8%-Landmilch) und es gibt nur einen Esslöffel voll, dafür aber gerne mehrmals am Tag.

      • Frau Müller sagt:

        Theoretisch haben Sie Recht – Milch + Katze = Durchfall.
        Das ist unserer Katze aber seit Jahren egal. Mittlerweile ist das Tier derart abgehärtet, dass er die Milch bestens verträgt. Aber er frisst auch Döner mit Alles extra scharf. Ich glaube also, unsere Katze zählt nicht als Beispiel. Es sei denn als Schlechtes.

    • Frau Müller sagt:

      Wir haben auch so ein unbelehrbares Vieh… das ist bei Katzen wohl genetisch…

  5. Manu sagt:

    Ach, jetzt verstehe ich diese Meiseninvasion in den letzten Tagen!! Bloggen bildet also doch! Ich bin begeistert.

    LG

  6. Inch sagt:

    Sie können die Meisen zu mir schicken. Unser Haus ist aber so was von dreckig!

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s