Im Zweifel dagegen…

Herr Müller behauptet gern, ich würde, wenn bei einem unklaren Satz die Wahl zwischen Gut und Schlecht besteht, gern mal das Falsche heraushören. So habe ich schon oft, wenn Herr Müller „meine Liebe“ zu mir sagte, „alte Ziege“ verstanden. Ähnliche Missverständnisse ziehen sich durch meinen Alltag. Zum Beispiel im Verkehrsfunk, wenn mal wieder vor „Reifenteilen“ auf der Straße gewarnt wird, ich aber erblassend „Leichenteile“ heraushöre. Oder damals in meiner Kindheit, als Muttern abends mit dem Vermerk: „Damit der Marder nicht durchs Fenster kommt“ selbiges schloss. Die Klein-(damals noch nicht)Müllerin verstand leider „Mörder“ und schlief daraufhin sehr schlecht…

Heute bekomme ich eine Mail eines bekannten Online-Blumenversenders, der mich darauf aufmerksam macht, dass wir morgen den „“Schutzengeltag“ begehen. Und ich stehe nur da und bin ein bisschen schockiert über die bunte Vielfalt von Anlässen. Habe ich doch „Schutzgeld-Tag“ gelesen..

In diesem Sinne: Ihnen morgen einen schönen Schutzgeld… äh, Sie wissen schon.

Advertisements

20 Kommentare zu “Im Zweifel dagegen…

  1. Schneeflocke sagt:

    *gnihihihiihi* danke für diesen wundervollen Lacher………… meine Zimmernachbarn fragen sich sicher, weshalb ich so lauthals kichere, obschon ich allein im Büro sitze……..

    Liebe Grüße

  2. Dazu fallen mir eigentlich nur noch die explodierenden Atombomben ein….Werner? Bewegter Mann?

  3. Holldrio sagt:

    Hihihihi…. 🙂
    Also das Schutzgeld bitte zu mir. 😉
    Ansonsten, wie wär´s mal mit Ohrenarzt oder Ohren waschen…?
    Bitte nicht falsch verstehen, wollte nicht beleidigend wirken o.ä….
    Aber Sie scheinen scho a verdammt interessantes und spannendes Leben zu haben.!

  4. Inch sagt:

    Leichenteile auf der Autobahn? Ich hatte ja schon spielende Kinder IM Gleis, aber Leichenteile?

  5. Silberdistel sagt:

    Eine unserer damals noch kindlichen Töchter hörte meinem Gatten und mir zu, wie wir uns darüber unterhielten, dass nachts die Betrunkenen auf der Promenade immer solchen Krachen machen würden, dass man nicht schlafen könne. Wir wohnten damals direkt am Meer. Unsere Tochter erzählte später weiter, dass die Ertrunkenen nachts auf der Promenade immer solchen Krach veranstalten würden.
    Frau Müller, wie hießen Sie noch gleich, bevor Sie Müllerin wurden?

  6. jule1 sagt:

    Hi hi hi, eine Freundin erzählte mir neulich als es im Radio um kriminelle Rockerbanden ging, sie habe „kriminelle Otterbanden“ verstanden und stellte sich diese daraufhin bildlich vor…

  7. asuka44 sagt:

    Ich habe mal statt „Alle ihre Taten haben eine Bedeutung“ auf der Packung eines Computerspiels „Alle ihre Toten haben eine Besprechung“ gelesen. Mein Mann hat mich damit verfolgt, bis er vor zwei Tagen auf den guten alten Urinstinkt reingefallen ist *hehe*.

  8. Kleiner böser Wolf sagt:

    Gut sehen kann ich ja schlecht, aber schlecht hören kann ich noch ziemlich gut

  9. Pfeffermatz sagt:

    Gestern stand in Spiegel-Online „Deutsche verlieren Lust auf Autokauf“ und ich las stattdessen „Deutsche verlieren Lust auf Amoklauf“(!) Da mussten meine Bürokollegen tatsächlich mitlachen.

  10. juniwelt sagt:

    Ich versuche hier bereits seit mindestens 5 Minuten einen geeigneten Kommentar abzugeben, aber vor lauter Lachen komm ich nicht dazu 🙂

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s