Der schlechte Film: Fanboys…

Es gibt Filme, die sind spitze. Es gibt solche, die sind gut. Dann gibt es noch Filme, die gehen so. Und es gibt Filme, bei denen jeder Kinogänger weltweit, der sich eine Karte gekauft hat, den ganzen Saal für sich allein hatte.

So ein Film ist Fanboys. Der hat nicht nur seine Produktionskosten nicht wieder reingespielt, der wurde quasi von niemandem geguckt.

Völlig zu Unrecht, wenn Sie mich fragen. Es spielen nämlich ganz viele tolle Leute mit: Der Typ, der Captain Kirk gespielt hat, die Frau, die Prinzessin Leia gespielt hat, der Kerl, der Jens Darth Maul war, der Typ aus Machete… alle anderen finden Sie bitte selbst heraus.

Und worum gehts? Eine Gruppe StarWars-Nerds begeben sich im Jahr ´98 auf einen Road-Trip, um den Film „Episode 1“ direkt aus George Lucas Skywalker-Ranch zu klauen. Alles für einen guten Zweck: Ihr kranker Freund wird die Premiere nämlich nicht mehr erleben. Nebenher ärgern sie StarTrek-Fans (die Erzfeinde von StarWars´lern), machen aus Versehen Schulden bei Prostituierten, pinkeln an Viehzäune, strippen im Bikerclub für ein Glas Wasser, liefern sich Verfolgungsjagden mit der Polizei bei Lichtgeschwindigkeit und überhaupt…

Kann gar nicht verstehen, warum der Film so schlecht weggekommen ist bei den Kritikern…

Advertisements

12 Kommentare zu “Der schlechte Film: Fanboys…

  1. Inch sagt:

    Also ehrlich, jetzt bin ich neugierig. Aber allein ins Kino setze ich mich nicht

  2. dasmiest sagt:

    Danke, wurde sofort auf die Ausleih-Wunschliste gesetzt 🙂

  3. A. sagt:

    Ich habe ihn gesehen! Er ist nicht gut, aber wenn man weiß, worauf man sich einlässt und einem Star Wars mehrbedeutet als Religion, ist es ein fantastischer und lustiger Zeitvertreib.

  4. L'abeille sagt:

    Sehr lobenswert, dass Sie die schlechten Filme anschauen und anschließend darüber berichten. So können sich Ihre Leser gleich den cineastischen Meisterwerken hingeben. Rosamunde Pilcher zum Beispiel. 😛

  5. Pfeffermatz sagt:

    Den habe ich mal ausgeliehen gekriegt und der liegt immer noch bei mir zuhause. Ungeguckt. Dann werde ich mich wohl mal dran machen.

    Davon abgesehen ist es mir schon öfters passiert, dass ich mutterseelenalleine (oder fast) im Kino saß. Fand ich gar nicht so schlecht…

  6. Also sooo schlecht war er garnich, Roadtrip, nur ohne die ganzen Sex- und Fäkalwitze, ok, kein Meisterwerk, aber nette Unterhaltung…und ein genialer Willam „T.“ Shatner….“Ich bin William Shatner, ich kriege alles“

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s