Dahin…

Jetzt ist es passiert. Mein Arsch hat die Jeans zerstört. Dabei hat er noch nie irgendwas getan, am allerwenigsten zerstört. Und mein Vor-Schwangerschafts-Gewicht habe ich auch wieder. Obwohl das jetzt rein theoretisch ist, denn gleiches Gewicht heißt nicht zwangsläufig auch gleiche Maße. Aus einem Grund, den ich bitte faktisch greifbar erläutert haben möchte, driften nämlich mit jedem neuen Kind die Hüftknochen wie Kontinentalplatten auseinander. Lassen Sie sich das von Ihrer Gattin ruhig bestätigen, meine Herren.

Aber, zurück zum Nähte-Thema: Irgendwann trifft es wohl jeden. Materialermüdung nenne ich das (und keinesfalls fetter Arsch). Außerdem trage ich Jeans oft so lange, bis sie vom Hintern fallen. (Doch, zwischendurch wasche ich sie mal.) Weil, das müssen Sie wissen, richtig gute Jeans gibt es nämlich nur alle 30 Jahre einmal. Da kauft man dann gleich sieben Stück und hütet sie, bis die Nähte reißen.

Zumindest kann ich froh sein, dass der Stoff nicht mit einem Knall nachgegeben hat sondern lediglich ein ermattetes Seufzen von sich gab, als ich in die Hocke ging. Außerdem hatte ich schöne Unterbuxen an. Und in der Öffentlichkeit habe ich mich auch nicht befunden. Womit aus dem Fauxpas nur ein halber und zudem geheimer geworden ist. Schließlich weiß ich mich zu benehmen. Was denken Sie denn…

Advertisements

21 Kommentare zu “Dahin…

  1. Nicole sagt:

    Was ich denke? Seufz.. dass meine Jeans (2 Monate jung und tatsächlich mal kein No-Name-Produkt) exakt Sonntag Mittag in aller Öffentlichkeit meinte, an der Naht am Allerwertesten komplett aufreißen zu müssen. Aber sowas von. Unglaublich. Ich war sprachlos. Und die Hose sitzt/saß nicht eng. Also, muss ein geheimes universelles Zeichen in der Luft gelegen haben, der den Jeanshosen dieser Welt befohlen hat, in den Streik zu treten.. oder so.. ;-D

  2. Selten hat mir ein Post so aus der Seele gesprochen….ich bin zu der Überzeugung gekommen, eine gute Jeans ist noch schwerer zu finden als ein vernünftiger Ehemann und hält dann nicht mal so lange wie die deutsche Durchschnittsehe….aber ich bin sehr erleichtert zu hören, dass die Unterbuxe in Ordnung war….;-)

  3. Neinneinnein, es gibt kein universelles Zeichen, das Jeans zerreißen lässt, neiiiin! Und wie soll ich sieben Stück kaufen, wenn ich die einzig glücklich machenden Jeans immer nur in Second Hand Läden finde? Ach, welch grausame Wahrheit Sie da verkünden….*Tränen an Knie von Lieblingshose abwischt*

  4. Inch sagt:

    Es gibt aller 30 Jahre vernünftige, ordentliche Jeans, von denen man gleich 7 Stück kaufen kann? Hm, vor 30 Jahren war noch Osten, da schieden wir aus. Kann ich also nur auf die nächsten 7 Jahre hoffen.
    Oder habe ich die letzte Gute-Jeans-Saison verpasst???

    • Frau Müller sagt:

      Und noch schlimmer ist: Vor 30 Jahren war ich a) minderjährig und b) Jeans in Karottenform agesagt… ich überdenke meine Argumentation also besser nochmal. 😉
      Da ich ständig Gute-Jeans-Saisons verpassen, bin ich mittlerweile auch bei Stoffhosen angelangt. Die kann man zur Not selber schneidern, Können vorausgesetzt.

      • L'abeille sagt:

        Sie können Stoffhosen schneidern?! Von denen ist es ja nur noch ein kleiner Schritt bis zur Jeans…. Und wenn Sie richtig gute Jeans schneidern könnten… Frau Müller! SIE schneidern Ihren Leserinnen die perfekte Jeans auf den Bloggerpo. Ja?

        Ich wäre dann auch an einer perfekt sitzenden Jeans interessiert und ich halte es da mit der Schwiegermutter. Die Jeans ist noch schwerer zu finden als der vernünftige Ehemann – und außerdem habe ich den ja schon. 😛

      • Inch sagt:

        Auf den Trichter mit den Stoffhosen bin ich auch schon gekommen. Eine schicke Jenas hätte ich trotzdem gern mal wieder. Ach was, eine. SIEBEN! 😀

  5. L'abeille sagt:

    Vernünftiger Ehemenn? Perfekte Jeans? Hm… sollte meine Prioritäten überdenken, oder? 😳

  6. holldrio sagt:

    Irgendwann, liebe Frau Müller, stossen die Kontinentalplatten auch wieder aufeinander und treffen sich… 🙂
    Also, optimistisch bleiben, durchhalten und weitermachen…. 😉

  7. FrDrSeltsam sagt:

    Oha, da hab ich auch ne Geschichte zum besten zu geben:
    Als mir das letzte Mal eine Hose nachgegeben hat (dabei ist nicht nur die Naht ein bisschen augefranst, sondern von Bund zu Bund aufgekracht) befand ich mich in der Oper und im freien Sturz, da ich gerade die Stufe übersehen hatte, die man nehmen muss, wenn man aus dem Saal läuft. Günstigerweise saß ich am Rand, sodass ALLE mir nachfolgenden Operngäse in den visuellen Genuß meiner Unterbuchse PLUS meiner über den Boden ausgebreiteten bescheidenen Wenigkeit kommen durften.
    Es geht also durchaus schlimmer…

  8. frau k. sagt:

    meine jeans machen mit. allerdings haben die solltbruchstellen an den knien. letzte woch schon die zweite, die ritsch macht und eine kollegin mich fragt, ob ich jetzt auf used-look stehe. nein, nicht auf look, nur auf used….

  9. asty sagt:

    meine Jeans verabschiedete sich im Bowlingcenter…….
    Man geht so schön in die Hocke, kurz vorm „Abwurf“ der Kugel und dann Ratsch !!!! (ein ähnliches Geräusch wie dieses „Krack“ aus der Radiowerbung…… kennen Sie?)
    Zum Glück war es nur ein Kindergeburtstag und der Herr des Hauses konnte weitermachen, während ich nach Hause fuhr, um die Hose zu wechseln.

    Grüsse
    asty

  10. Ruthie sagt:

    Lieblingshosen neigen zum Burn Out. Meine auch, Keine Jeans. Aber Lieblings.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s