Alles flauschig…

Frau Müller bastelt Tiere. Unglaublich schnuckelige kleine Viecher mit Kulleraugen. Und warum das? Weil Hormone echt lästig werden können…

Alles, was derzeit kuschelig und irgendwie rund ist, macht mich sentimental. Das finde ich, wenn ich mit dem verzückten Blinzeln durch bin, ziemlich abträglich. Aber Mutter Natur hat sich dabei selbstverständlich etwas gedacht. Schließlich muss ich mich ja selbst in naher Zukunft um so ein rundes Dingens kümmern. Und weil dieses Dingens nicht immer nur süß ist sondern auch viel schreit, kackt, stinkt und sonst noch was, greifen die weiblichen Hormone maßregelnd ein.

Als Vorgeschmack auf dieses Szenario habe ich derzeit akuten Nestbauzwang. Eichhörnchen sammeln Moos und stopfen es in ein Baumloch, Vögel rupfen sich die Flaumfedern aus und polstern damit ihr Nest und Frau Müller näht Decken, bastelt Mobilés und denkt ernsthaft übers Stricken nach. Desweiteren sind diese Wandsticker mit Elefanten und Enten derzeit hoch im Kurs, die es seinerzeit beim Kaffeeröster unseres Vertrauens gab.

Nun erinnere ich mich dunkel daran, dass es damals bei Ankunft von Kind eins ähnlich schlimm war. Da konnten wir zwar gerade noch auf rosa Plüsch und Rüschen verzichten, aber gerade pragmatisch sind wir die Sache mit der Deko auch nicht angegangen. Nur gehandwerkt habe ich damals nicht. Das hat mich erst mit dem neuerlichen Hormonschub übermannt. (Wobei anzumerken ist, dass der Handarbeitskurs in der Schule damals viel gebracht hat und es sich mit Nadel und Faden ähnlich verhält wie mit dem Fahrradfahren.)

Wenn ich allerdings anfangen sollte, in fremde Kinderwägen hineinzuseufzen und kleine Hunde zu streicheln, halten Sie mich doch bitte davon ab. Das bisschen Restwürde möchte ich mir erhalten…

Advertisements

7 Kommentare zu “Alles flauschig…

  1. Sitzt Frau Müller denn auch mit einer Kleenex-Packung auf dem Bauch vor kitschigen amerikanischen Filmen und schluchzt, weil die Heldin dem Helden nicht sagt, dass sie ihn liebt? Das ist mir elf Jahr später immer noch peinlich….

  2. Tanni sagt:

    kleine Hunde find ich immer süß, egal was die Hormone sagen. Also streicheln sie ruhig. Nach der Geburt wird sich das schon wieder einpendeln 🙂 zeigen sie doch mal her, die süßen Basteltiere mit Kulleraugen 🙂

  3. der_emil sagt:

    Schmunzelnd erinnere ich mich an die Mütter meiner Kinder …

  4. Exilbayerin sagt:

    So lange die Dämme nicht bei Pumuckl brechen, weil er am Leim festgeklebt ist, ist noch alles im grünen Bereich. Habe ich live bei meiner besten Freundin miterleben dürfen. Meine Schwägerin brach bei jedem Rettungshubschrauber in Tränen aus, weil ja ein Kind drin sein könnte, dem es gaaaanz schlecht geht. Als Kinderlose sind das für mich 1A Schmunzelanlässe 🙂

    Und die Kullertierchen würde ich auch gerne sehen. Zeigen’Se doch ma!

  5. oh weh… das kann ja heiter werden…

  6. Wolfram sagt:

    Es heißt, das regelmäßige Veröffentlichen von Bauchbildern, vorzugsweise im Profil, würde da ein wenig helfen… 😉

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s