Alles Strumpf…

Nun wäre auch ich bestrumpft. Gestern habe ich ein todschickes Paar Kompressionsstrümpfe im Sanitätshaus meines Vertrauens erstanden. Dass ich dafür eine Stunde Zeit einplanen musste, hat mir vorher zwar keiner gesagt, aber man wird im Alter ja geduldig.

Schon als ich meinen Bauch durch die Tür schob, schienen die Angestellten zu wissen, weswegen ich gekommen war. Man streckte sofort die Hand nach dem Rezept aus und bat mich ins Hinterzimmer, um die Beine zu vermessen. Hierzu erschien eine Frau mit kalten Fingern und Maßband und fing an, an mir herumzuzirkeln. Allein das dauerte schon einschläfernd lang. Dann das Resultat: Bin ich eine Runde weiter oder muss ich meine Koffer packen und die Träume von der Model-Karriere gleich dazu.

Aber ich habe Glück: Ich bin ein Standard-Mädchen. Man muss nicht extra Strümpfe für mich nähen. Ob es jetzt gut ist, dass ich eine Größe 2 bin, sei mal dahingestellt. Man weigerte sich, mich über Größe 1 aufzuklären. Wenn die Fachfrau milde lächelt, fragen Sie besser nicht nach. Am Ende ärgern Sie sich nur.

Lustig wird es dann beim Anprobieren der Strumpfware. Man nimmt nämlich nicht einfach ein Päckchen und geht damit nach Hause. Nein, man wird vor Ort probeweise in den Strumpf hineingequetscht. Das machen erstmal nicht Sie selbst sondern die Fachkraft mit den dicken Oberarmen (deshalb auch Fachkraft). Dass Ihnen während des ganzen Ziehens und Schiebens der Schweiß ausbricht, ist angeblich normal. Dann sind Sie angezogen und dürfen aufstehen. Das geht erstmal nur mit barbielike ausgestreckten Beinen. Bis man in der Gummistrapse die Knie beugen kann, muss man erst die nötigen Muskeln aufbauen. Anschließend lässt man sich vom Personal beäugen und errötet sittsam, als einem der Popo getätschelt wird. Dass oben aus den Strümpfen das Fett herausquillt, passiert angeblich jedem. Man darf halt den Saum nicht so weit nach oben ziehen…

Schließlich bekomme ich den Strumpf wieder ausgezogen und muss es ohne Assistenz noch einmal probieren. Das ist beschämend und schweißtreibend zugleich. Man spricht beruhigend auf mich ein und rät mir, mir Zeit zu lassen. Auch mein Mann soll später (wenn ich wegen des dicken Bauches meine Füße nicht mehr sehen kann) aktiver Strumpfanzieher werden, weshalb ich nebenher einen detaillierten Vortrag zur richtigen Technik zu hören bekomme. Ich schaffe nur einen Strumpf und weigere mich dann, den zweiten anzuziehen. Wie es geht, weiß ich ja nun, da muss ich nicht zusätzlich für Belustigung sorgen. Man lässt mich gewähren und endlich darf ich bezahlen. 16€ Zuzahlung. Für ein großmuttertaugliches Beinkleid in unauffälligem beige. Die Spitze ist mäßig sexy und entlockt Herrn Müller wahrscheinlich lediglich ein Husten. Was die hübschen Strickmodelle kosten, wage ich nicht zu fragen. Mein Rezeptmodell kostet angeblich schon mehr, als ich zu zahlen bereit bin.

Für alle, die nun eine bildliche Veranschaulichung benötigen, habe ich Folgendes parat.

Advertisements

21 Kommentare zu “Alles Strumpf…

  1. Tanni sagt:

    *kicher* hoch-erotisches Bild………sie haben nun also die, in denen sie nach 24 Std. Amok laufen werden. Ich werde mich auf diverse Medienberichte einstellen. 😉 Genauso wurde alles bei mir gemacht und ich habe jetzt eine größere Größe gewählt und bin beinahe handzahm mit den Dingern (aber nur manchmal-rumschnurr)…viel Glück und Kraft dem Gatten…..und ihnen sowiso… was man für die Brutpflege alles hinnimmt *tätschel* 😀

  2. Lilly sagt:

    Haben die Ihnen nicht gesagt, daß es eine Anziehhilfe für die Strümpfe gibt?! Dann müssen Sie sich nicht so quälen. http://www.compressana.de/de/produkte/zubehoer/anziehhilfen.html Wird schon *aufdieschulterklopf* 😉

  3. der_emil sagt:

    Aber Dein Text trägt zur Belustigung zumindest meiner Person bei … Da brauch ich keine Bilder, da hab ich Kopfkino!

  4. Liest sich eher nach Depressionsstrümpfen …

    Um wieviel geringer wäre die Zahl der Neugeborenen, gingen im Augenblick der geplanten Fortpflanzung solche und ähnliche Bilder (Kreißsaal usw.) durch die Köpfe der beteiligten Frauen.

    Aber Kopf hoch (das fällt nun ja auch leichter), das wird schon alles …

  5. engelchenfiona sagt:

    bilder bitte und machen sie doch auch gleich die handtaschenbilder zu

  6. Barbara sagt:

    Tja also ich musste vor 16 Jahren während der Schwangerschaft eine Kompressions- (Achtung:) Strumpfhose tragen. So was gibt es allen Ernstes. Ich habe morgens gefühlte Stunden gebraucht um sie an zu ziehen. Katastrophe. Vor allem je dicker der Bauch wurde. Und im Mai und Juni wurde mein halber Körper auch immer so mollig warm. Naja, ich habs überlebt und musste nach der Geburt einige Zeit nur noch Strümpfe tragen.

  7. jule1 sagt:

    Wie wäre es mit GLEITMITTEL zum Anziehen…pffffffhahahah…

  8. sanetes sagt:

    Und bei all den Demütigungen auch noch Popo tätscheln ist wirklich zu viel, viel zu viel.

    Muss man diese Dinger auch tragen, wenn man liegt? Nein? Das wäre dann ja auch eine Lösung.

  9. Uih. Warum genau muss man, ääähhh müssen Sie die jetzt tragen, das hatte ich wohl überlesen?

    Bräuchte ich ja auch nicht, echt jetzt. Fein war aber auch der Symphysengürtel, den ich in der Schwangerschaft tragen musste, der war aber wenigstens leicht anzulegen.

  10. skizzenblog sagt:

    im frankophonen heissen die schlümpfe ja „les schtroumpf“. führen sie sich das bitte vor augen und freuen sie sich, dass es die ihren nicht nur in kleidsamem cyan gibt.

  11. […] tragen – manchmal frage ich mich, was hier so gesucht wird. Für Stützstrümpfe sind Sie bei Frau Müller besser […]

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s