Die Heiligen null Könige…

Die Heiligen drei Könige sind nicht mehr In. Doch, das können Sie ruhig glauben. Es finden sich nicht mehr genug Jugendliche, die sich freiwillig zum Ehrenamt melden. Neuerdings muss man sich nämlich anmelden, wenn man daheim von den Sternsingern besucht werden will. Das ließ das Pfarramt kürzlich sogar schriftlich verkünden.

Wir im Rentnerviertel wundern uns da eher… in all den Jahren, in denen wir hier wohnen, hat es genau einmal zur entscheidenden Zeit geklingelt. Vor der Tür standen drei kichernde Halbwüchsige, die erst anfingen, ihr Sprüchlein aufzusagen, dann mittendrin aufhörten, sich beratschlagten und schließlich anfragten, ob sie nicht lieber hereinkommen sollen. Wegen des hausumfassenden Segens und so.

Drinnen ging das Gekichere dann weiter. Gefolgt vom lustigen Mützewegschmeißen untereinander und einem hastig heruntergenuschelten Irgendwas in Reimform . Dann klapperte man eifrig mit der Spendenbüchse, ließ den Größten unter den Dreien sein Sprüchlein an die Tür malen und schmiss nochmal die Mütze des dünnen blonden Jungen quer durchs Haus. Dann rannten alle im gestreckten Galopp davon.

Jedes Jahr aufs Neue hoffen wir nun, dass sich dieses Spektakel wiederholen möge. Leider hoffen wir vergebens.

Und so bleibt uns nur die Erinnerung…

Advertisements

11 Kommentare zu “Die Heiligen null Könige…

  1. theomix sagt:

    Hier auf dem Land ist in 10 von 12 Jahren jemand vor der Tür gewesen. Meist Altersgruppe: Kind. Nun ist hier auch Dreikönigsfestwichtignehmkonfession-Mehrheitsgebiet. Da nimmt das nicht Wunder…

    Weiterhin gutes Hoffen!

  2. wahnsinn sagt:

    Hier bei uns auf dem Dorf wird das in der Schule im Religionsunterricht organisiert glaub ich zumindest. Es finden sich immer so an die 5-6 Kinder und ein paar Eltern, die mitlaufen.

    Aber:

    anmelden ist hier auch Pflicht. Die latschen nicht einfach nur so auf gut Glück durchs Dorf. Nur wer angemeldet ist, bekommt auch das Haus angepinselt 😉

    Grüsse
    asty (die sich schon auf den Dreikönigskuchen freut, der heute verspeist wird.)

  3. Tanni sagt:

    da wohnen se wohl im „Heiden-ländle“ ….. hier in der katholischen Hochburg muss man sich eher was einfallen lassen, damit die NICHT kommen. Die kommen immer, pünktlich wie die herbeigesehnte Erkältung, und wenn se keinen antreffen, die kommen auch am näxten Tag noch mal. Die Sprüche kennen die alle aussem FF …. keine Fehler…an Nachwuchsmangel leidet man hier auch nicht…es gibt mehr Messdiener als Gläubige in der Kirche *hihi* … vielleicht verraten sie mir ihr Geheimnis, ich kann dem ganzen nämlich gar nix abgewinnen.. :-/

    • Frau Müller sagt:

      Ich glaube, das liegt in dieser seniorenlastigen Gegend eher am Nachwuchsmangel. Ein Viertel weiter (da wo die vielen neuen Einfamilienhäuser stehen und entsprechend Jungvolk herumhüpft) kommen die Sängerknaben nämlich ohne Ankündigung zu jedem, auch zu den Heiden. 😉 Nur hier bei den Rentnern ist nix los.

  4. Inch sagt:

    Naja, hier war das noch nie Brauch

  5. Alice sagt:

    Zu meiner Zeit waren nur die Messdiener Sternsinger. Heute dürfen sich alle Kinder, egal welcher Konfession :D, an einer Sammelstelle (bei den Katholiken) melden, werden eingekleidet und dürfen los ziehen.

  6. menzeline sagt:

    Ich kenne das überhaupt nicht, weder aus unserem damaligen Dorf, noch hier in der Stadt. Aber ich weiß, dass es das in verschiedenen Regionen gibt und ich habe diese Inschriften über den Türen auch schon gesehen.

  7. sanetes sagt:

    Das würde erklären, warum hier niemand war. Ich wohne ja nun wirklich in einer sehr katholischen Gegend, die sich gerade wegen des umstrittenen Bischofs und diverser Skandale zügig entkatholifiziert.

    Die Sternsinger mochte ich immer und sie haben ihre Aufgabe immer sehr gut erledigt. Na ja, vielleicht haben sie mich in der vergangenen Woche nur nicht angetroffen. Dass die nicht mehr bei Ungläubigen klingeln, kann ich mir nicht vorstellen.

  8. pitdieerste sagt:

    also hier werden sie jedes Jahr kleiner hab ich das gefühl…dieses jahr steht das c+m+b in bauchhöhe, vielleicht sollte ich nächstes Jahr einen Hocker bereithalten*gg*.
    Anmelden muss man sich nicht, die haben eine Liste dabei die sich wohl am Pfarrverzeichnis orientiert, sprichalle Katholiken..dank GG kommen wir eben auch in den genuß aber erst seit ich eben mit GG hier wohne, früher kamen die nicht.
    Da seit eineigen Jahren aber Kinder aller Konfessionen mitlaufen gehen sie auch zu deren Häusern, bzw. auch freunden/Nachbarn etc. die den wunsch äußern und ich denke wenn man sich als Evangele beim pfarramt meldet dann kommen sie auch zu einem ob nu katholisch oder nicht.
    Bei Häusern von denen sie wissen daß sie einverstanden sind oder wo man noch den schriftzug vom letzten jahr sieht schreiben sie auch an wenn keiner daheim ist.

    Ich freu mich wenn sie kommen, und die sprüchlein sind fehlerlos (kein wunder wenn man das tagelang an zig haustüren runterleiert*g*) und ich hab auch immer was süßes für sie da*g*.

    • Frau Müller sagt:

      Ja, machmal habe ich schon einen vierten König mitlaufen sehen, der groß genug war für die Tür. Der war dann gleichzeitig Aufpasser für die Knirpse und Geldeintreiber.

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s