Mitbringsel von Geschäftsreisen, die Siebte…

Heute: Der Missverständnis-Stift…

Eigentlich handelt es sich hier um einen ganz normalen Kugelschreiber. Er wäre auch ein normaler Kuli geblieben, wäre ich nicht der Meinung gewesen, bei Lemeridien handle es sich um Bakterien, ähnlich wie Clostridien.

„Schatz, die verteilen auf Medizinerkongressen tatsächlich Stifte, die Werbung für Krankheitserreger machen?“

„Nein. So heißt das Hotel, in dem wir untergebracht waren…“

Advertisements

9 Kommentare zu “Mitbringsel von Geschäftsreisen, die Siebte…

  1. Inch sagt:

    Hahaha! Das ist köstlich!
    Aber immerhin, ein Stift vom Hotel! Neulich beschwerte sich das Kind, dass es immer Stoffbeutel mit höchst merwürdiger Werbung benutzen müsse. So, Pharmaunternehmen und so

  2. Exilbayerin sagt:

    Ich hab erstmal an ein Medikament gedacht, denn wer glaubt denn schon, dass Werbung für Krankheitserreger gemacht wird *pffff* *wegduck* 😉

  3. rebhuhn sagt:

    *g … und ohne jetzt auf den link geklickt zu haben: in new york gibt es ein hotel mit gleichem [?] namen, dort ist im foyer/in der lobby in der hintersten linken ecke hinter einem vorhang…. ein burger restaurant. joint burger. großartig!

  4. Sibylle G. sagt:

    Immerhin ist dieses Hotel an der Aussenalster den Hamburgern N I C H T ungekannt !! Es lebe das kleine Abstands- oder Leerzeichen – „Le Meridien“ .
    Offensichtlich haben auch Mediziner heute Bildungslücken ????

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s