Teilweise ganz oder: Der Abgabetermin….

Frau Müller schreibt: Hallo Herr Dr. Grasser. Ich habe heute Ihre Texte erhalten. Offensichtlich handelt es sich lediglich um etwa 1/3 des Materials. Bitte schicken Sie mir die Daten komplett zu, damit wir mit der Bearbeitung beginnen können.
Dr. P. Grasser schreibt: Hallo Frau Müller, anbei noch einmal ein paar Seiten.
Frau Müller schreibt: Ich benötige bitte das gesamte Manuskript.
Dr. P. Grasser schreibt: Sie können doch schon mal anfangen! Hier noch ein paar Seiten.
Frau Müller schreibt: Herr Dr. Grasser, ich kann nicht mit der Arbeit anfangen, solange ich das komplette Manuskript nicht vor mir habe.
Dr. P. Grasser schreibt: Jetzt stellen Sie sich aber mal nicht so an. (Smiley)

Dr. P. Grasser schreibt: Noch ein paar Seiten für Sie im Anhang!
Frau Müller schreibt: Dr. Grasser – Sie schreiben Ihr Manuskript aber nicht jetzt gerade erst zu Ende, oder?
Dr. P. Grasser schreibt: Nein.
Frau Müller schreibt: Dann hätte ich jetzt gern den gesamten Text.
Dr. P. Grasser schreibt: Ich kann Ihnen noch 10 Seiten schicken.
Frau Müller schreibt: Nein, ich brauche ALLES, bitte. Nicht nur 10 Seiten. Ich brauche das komplette 271 Seiten lange Manuskript.

Frau Müller schreibt: Sind Sie noch da, Herr Dr. Grasser?
Dr. P. Grasser schreibt: Gleich!
Frau Müller schreibt: Sie schreiben es doch gerade zu Ende, oder?
Dr. P. Grasser schreibt: Frau Müller, ich bin ein hart arbeitender Mann!
Frau Müller schreibt: Heißt das Ja?
Dr. P. Grasser schreibt:

Advertisements

11 Kommentare zu “Teilweise ganz oder: Der Abgabetermin….

  1. edda hein sagt:

    Das ist bei Akademikern immer so. Timelines? Deadlines? Interessiert sie nicht, denn sie sind alle „hart arbeitende Menschen“ (im Gegensatz zu den Subordinaten, die so unwichtige Dinge wie Redaktion, Korrekturlesen, Formatierung und Layout machen!)

    Solche Menschen sind Extrawurstabonnent/innen!

    Beste Grüße
    edda.

  2. Inch sagt:

    Das hat nüscht mit Akademikern zu tun. Ich arbeite auch am Besten unter Zeitdruck. Äh, ich bin ja auch…

  3. katerwolf sagt:

    ich finde ihn süß 😆

  4. Frau Maus sagt:

    Öh. Ich bin ja auch so ein Dr. Grasser. Nur leider ohne Doktor, aber im Herzen, im Herzen… (und immer alles auf’n letzten Drücker. Geht schon, irgendwie.)

  5. ja, ich würd sagen: Dr. Grasser. im Herzen… ist auch oke.

    Aber ich vermute mal, bei Timelines? Deadlines? gehts um Geld. und wer da nicht richtig kalkuliert. hm

    • Frau Müller sagt:

      Aber er ist doch ein hart arbeitender Mann!! 😉
      Abgesehen davon wusste er das mit seiner Abgabe seit drei Monaten, Aber manche fangen wirklich erst an, wenn es an der Tür klopft… und dann erzählen sie ganz stolz, dass sie bis 2Uhr nachts drangesessen sind.

  6. mani wollner sagt:

    Typischer Alltagsscherz, nett in Szene gesetzt.
    Bei denen mit den akademischen und sonstigen Titeln tritt es ja durchaus gerne aufdringlicher in Erscheinung. Das Dumme ist oft: das sind die, von denen auch der Job kommt. Da ärgere ich mich dann durchaus auch mal still …

    „Das müssen Sie verstehen – ich habe nur eine 30-Stunden-Stelle“ – mag ich allerdings auch sehr gern!

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s