Er hat nix anzuziehen…

Ich habe einen Ich-hab-nix-anzuziehen-Mann. Jeden Morgen das Gleiche: Herr Müller steht vor dem Schrank und sagt leise und leidend: „Was soll ich denn heute anziehen?“ Ich bemühe dann gern den Klassiker: „Wie wärs mit ´ner Hose?“ Aber Herr Müller kann darüber nicht mehr lachen. Seit wir einige Shirts in die Kategorie „Klamotten des Schreckens“ aufgenommen haben, ist der Bestand an in seinen Augen brauchbarer Oberbekleidung dramatisch geschrumpft. Dass er immer noch dreimal so viel Platz für seine Kleidung braucht, wie ich, wischt er beiseite: Meine winzigkleinen Pullöverchen und Jeanslein nehmen eben im Schrank weniger Platz weg als seine Bodybuilder-XL-Sachen… das halte ich für eine Schutzbehauptung…

Jetzt könnte die Kleidungsfindungsschwäche auch eine Frage des Alters sein. Angeblich verlassen sich Männer mit zunehmendem Alter auf die Arbeitskraft ihrer Frau. War sie in jungen Jahren noch nettes Anhängsel, das in erster Linie hübsch zu sein hatte, wird sie spätestens mit dem ersten Kind plötzlich auch in ihrer Rolle als „Dame des Hauses“ wahrgenommen. Und muss mit einem Mal auch alle damit einhergehenden Pflichten beherrschen.

Oma legt Opa immer noch die Sachen für den nächsten Morgen raus. Seit bestimmt hundert Jahren. Ob Mama das auch so macht, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich bin mir manchmal unsicher, ob sich das bei uns nicht langsam auch einstellt. Schleichend, quasi. Erst berät man seinen ansonsten in allen Lebenslagen vollkommen kompetenten Mann bei der Kombination von Hose und Hemd und plötzlich bügelt man Socken und besorgt Stärke für die Jeans-Bügelfalte. Da weiß man dann später gar nicht, wie man in die Rolle reingerutscht ist…

Ich jedenfalls habe mir nun, um meinem Schicksal zu entgehen, eines vorgenommen: Wenn Herr Müller wieder einmal dasteht und wissen will, was er anziehen soll, werde ich mit stoischer Ruhe „Wie wärs mit ´ner Hose“ wiederholen, bis er nicht mehr fragt.

Und wenn er stilistisch dann wirklich mal daneben greift, kann ich immer noch was Passendes raussuchen…

Advertisements

21 Kommentare zu “Er hat nix anzuziehen…

  1. Doktor Peh sagt:

    Herr Müller hat Recht. So.

    Diese Reaktion, Frau Müller, haben allein nur Sie zu verantworten. Denn immer, wenn Herr Müller sich etwas schönes, gemütliches zum Anziehen aus dem Schrank nahm, haben Sie es wieder zurückgelegt mit den Worten „Aber diese Farbkombination passt doch ü-ber-haupt nicht! Braun und blau trägt die Sau.“ Derartige Rückschläge im modischen Erwachen des Mannes hinterlassen tiefschürfende Traumata, die entweder in solchen Reaktionen münden, wie sie Herr Müller zeigt, oder in einem Kleiderschrank, in dem die alleinige Farbe schwarz ist.

  2. Projektmanagarin sagt:

    Wie wärs mti Auswahl einschränken? Weisse Hemden/T-Shirts gehen immer und zu allem. Dito Jeans oder Chino. Pullover in „Herrenfarben“ (schlamm, schwarz, braun und ein fesches dunkelblau) für den „Farbtupfer“ – alles mit allem kombinierbar. Wenn was passt gleich fünfmal kaufen…
    War das der Typ aus die Fliege, der sieben identische outfits im Schrank hatte?oder doch einstein?

  3. Maracaya sagt:

    Maenner werden mit zunehmender familiaerer Bindung immer unselbstaendiger. Schon allein diese Anrufe: „Sachma, wo ist denn $kleidungsstueck??“
    Na wo soll es denn sein? Entweder im Schrank, oder in der Waesche. Nachgucken ginge schneller als telefonieren, aber nein. Die Frau wird gefragt.

    Und die Luege, dass Frauen so viel mehr Klamotten haben, als Maenner. Haha. Hier hat der Mann den groesseren Schrank. Und mehr Klamotten. Warum? Er kauft sich was, ich wasche und packe es in den Schrank. Damit hat sich die Sache, weil er am naechsten Tag vergessen hat, sich ne neue Jeans / ein Hemd / ein Shirt / whatever gekauft zu haben. Die Stapel wachsen, waehrend immer und immer wieder nach dem selben Kleidungsstueck gesucht wird.

    Und dann die Frage, was er denn anziehen soll. Egal, welche antwort ich gebe: Sie kann nur falsch sein. Zu warm, zu kalt, zu schick, zu lumpig. ABER WARUM FRAGT ER DENN DANN IMMER WIEDER?!

    Wenn Sie eine Loesung dagegen finden, posten Sie sie bitte. Ich suche auch noch.

    • Frau Müller sagt:

      Sollte mich eine Erleuchtung erleuchten, lasse ich Sie daran teilhaben.
      Owbohl: Klamotten kaufen und vergessen ist mir auch schon passiert. Hab eh nur Schwarz – sieht alles gleich aus… kann passieren…

  4. Das Gespür-für-Klamotten-Gen beim Mann verkümmert nach einiger Zeit in einer Partnerschaft. Es ist vorher sowieso nur temporär vorhanden gewesen, um dem Mann überhaupt die Möglichkeit zu eröffnen, in eine Partnerschaft zu gelangen.

    Lauf der Natur, dagegen sollte man sich nicht wehren …

    • Frau Müller sagt:

      Verraten Sie da nicht unabsichtlich Interna? Aber wo wir schon mal dabei sind: Die Unfähigkeit, im Schrank Handtücher zu finden, liegt genetisch auf dem gleichen Chromosom, oder?

      • Ach, das „Hieristnix-Syndrom“ meinen Sie? Das liegt an einer weitverbreiteten maskulinen Farb-/Form-Sehstörung. So ähnlich wie Nachtblindheit … nur anders … Zur Beruhigung: Eine sich im Schrank befindende Frau würde erkannt, wenn sie nicht wie ein Handtuch aussieht.

      • sabine sagt:

        …oder die Butter im Kuehlschrank. Die versteckt sich naemlich auch immer in der zweiten Reihe und wird damit nicht-existent.

  5. Hallo Frau Müller? Sie haben wohl noch nichts von dieser ernstzunehmenden Erkrankung gehört? Allerdings bin ich bei Herr Müller doppelt besorgt, weil eigentlich nur Frauen von dieser Krankheit befallen werden … http://bit.ly/rtzgr2

  6. der Muger sagt:

    „hab-nix-anzuziehen-Mann“ – das kenne ich allzu gut. Heute morgen habe ich mein letztes Paar saubere Socken angezogen. Wenn das Wetter jetzt nicht bald sommerlich wird, befürchte ich ein ernstes Problem. Ich muss waschen. Oder zusätzliche Socken erwerben.

    liebe Grüsse vom Muger

    • Gertje sagt:

      Also DAS ist mir heute morgen auch passiert. Das mit den Socken meine ich

      • Frau Müller sagt:

        Das ist absolut geschlechtsunabhängig, ich kann das bestätigen.

        Ach übrigens @Muger: Ihr Blog frisst meine Kommentare… alle… seit Tagen. Nur damit Sie es wissen…
        LG

        • der Muger sagt:

          Das mit den Kommentaren ist mir rätselhaft, ja mysteriös. Ich versuche den Mangel umgehend zu beheben. Wenn heraus bekomme wie und wo….

          liebe Grüsse vom Muger

          • der Muger sagt:

            Noch eine aktuelle Info: Habe heute morgen dann doch noch frische Socken gefunden. Konnte die Wäsche noch mal vertagen…

            liebe Grüsse vom Muger

            • Gertje sagt:

              Ich hab die von gestern noch mal an. Ich weiß, das ist eklig, aber ich hatte gestern wirklich keine Lust, Wäsche zu waschen und musste außerdem mit der Bahn telefonieren. Und mit der Versicherung. Den Großeltern… also ich hatte einfach keine Zeit

Hier Senf dazugeben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s